Start in die Ehe Herz

Die 44 schrägsten Hochtzeitsbräuche

ringwechsel

Zum Thema Ehe gibt es unzählige Bräuche.


Goldring

Die Ringe haben eine lange Tradition.


Die Eheringe

- ursprünglich war es immer der vierte Finger der linken Hand, an dem der Ring getragen werden sollte. Man glaubte, eine Vene führe von dem Finger aus direkt zum Herzen

- 70% aller Bräute folgen diesem Glauben noch und tragen ihren Ring an genau jenem Finger

- der goldene Ring mit eingefasstem Diamanten wurde Ende des 15. Jahrhunderts durch wohlhabende venezianische Familien populär gemacht

- in der symbolischen Bedeutung von Edelsteinen bringt ein Saphir im Ehering Glück

- eine Perle auf einem Verlobungsring wird als Unglücksbringer angesehen, da die Perle in ihrer Form einer Träne ähnelt

- einen der ersten belegten Verlobungsringe in der Geschichte erhielt Prinzessin Mary vom englischen König Heinrich dem VIII - sie war zu dem Zeitpunkt gerade man zwei Jahre alt

- in den USA werden jährlich 17 Tonnen Gold zu Eheringen verarbeitet

- Schlangenringe mit Rubinen besetzt waren im Viktorianischen England populär - die verschlungenen Ringe symbolisierten Ewigkeit

- ein aquamarinblauer Stein steht für Harmonie in der Ehe und soll eine lange, glückliche Bindung bringen

Beautiful bride

Das Brautkleid ist für viele junge Frauen wichtiger als alles andere.

Das Brautkleid

- Queen Victoria von England hat im Jahr 1840 den Trend zum weißen Kleid in der westlichen Welt gestarten. Bis zu dem Zeitpunkt trugen Frauen einfach ihr bestes Kleid vor dem Altar.

- in Japan war weiß schon immer die Farbe, die die Braut bei der Hochzeit getragen hat

- in Asien werden oft Kraniche auf Hochzeitsroben bestickt, die für die Treue in der Ehe stehen

- im antiken Griechenland und Rom sollte der Schleier Frauen vor bösen Geistern beschützen. Der Brauch hat sich bis heute gehalten

- das teuerste Hochzeitskleid trug Prinzessin Salama im Mai 1981 in Dubai, als sie Scheich Rashid Bin Saeed Al Maktoum's Sohn heiratete. Der stolze Preis - 44 Millionen Dollar.

- "Etwas Altes" wird von vielen Bräuten getragen, um die Vortführung der Vergangenheit zu symbolisieren

- "Etwas Blaues" hingegen symbolisiert Reinheit, Treue und Liebe

- in Dänemark gibt es die witzige Tradition, dass Braut und Bräutigam ihre Kleidung wechseln, um so die bösen Geister zu verwirren

Lesen Sie auf Seite 3 Wissenswertes zu den Themen Essen, Familie und Sonstiges...
Seite 2 von 3 1 2 3


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Weitere Interessante Artikel