Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | Jihadisten-Festnahmen

Lade Login-Box.

28.12.2011

Schulbuffet und Impfungen

Neues im Gesundheitswesen

Schule

Mindeststandards für Schulbuffets werden umgesetzt (© Fotolia)

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche sowie neue Gratis-Impfungen für Kinder.

Bereits bei Schuleintritt haben viele Kinder mit Übergewicht zu kämpfen. Das Gesundheitsministerium setzt dabei verstärkt auf Bewusstseinsbildung: Ab Jänner 2012 können sich Betreiber von Schulbuffets bei der Umstellung ihres Lebensmittelangebots von mobilen Beratern helfen lassen. Eine Hotline für Anmeldungen und Fragen dazu wird ab Jahresbeginn zur Verfügung stehen.

Hintergrund ist eine im Sommer 2011 verabschiedete "Leitlinie Schulbuffet", die ernährungswissenschaftlich fundierte und praxisorientiertere Mindeststandards für das Speisenund Getränkeangebot an Schulbuffets vorsieht. Neuerungen bei Impfungen für Kinder ab 2012: Das Gesundheitsministerium nimmt die Immunisierung gegen Pneumokokken in das kostenlose Kinder- Impfprogramm auf. Bisher gab es die kostenlose Impfung nur für Risikokinder. Zudem wird erstmals ab 2012 im Rahmen des öffentlichen Impfkonzeptes auch eine kostenfreie Immunisierung gegen Meningokokken für zwölfjährige Kinder angeboten. Daneben wird es Neuerungen in den Bereichen der Brustkrebsfrüherkennung und dem Reglement für Schönheitsoperationen geben.

News für Heute?


Verwandte Artikel

In diesen Regionen wüten die Zecken

Landkarte gibt Auskunft

In diesen Regionen wüten die Zecken

HPV-Impfung: Hunderte Krebsfälle vermeidbar

Gratis Impfung ab Februar 2014

HPV-Impfung: Hunderte Krebsfälle vermeidbar

Nicht jede Impfung wirkt

Immunsystem altert

Nicht jede Impfung wirkt

Österreicher sind Influenza-Impfmuffel

Todesfälle verhinderbar

Österreicher sind Influenza-Impfmuffel

Herbstzeit ist Grippezeit

Impfung schützt

Herbstzeit ist Grippezeit

So werden Sie ihre Pickel garantiert los

Und: Die beste Vorbeugung

So werden Sie ihre Pickel garantiert los

Mittelehner: "Größeres Potential"

Gesundheitstourismus soll ausgebaut werden

Bund weigert sich für HPV-Impfung zu zahlen

Vorarlberg unterstützt zumindest

Bund weigert sich für HPV-Impfung zu zahlen