Geld & Wirtschaft

Was sind Investmentfonds?

Was sind Investmentfonds?

Streuung ist beim Sparen das Um und Auf (© Fotolia)

Sparen
Streuung ist beim Sparen das Um und Auf
Fonds sind relativ sicher, denn sie streuen das Vermögen.

Man sollte nicht alle Äpfel in einen Korb legen – so lautet eine Grundregel für Sparer und Anleger. Sein Geld sollte man stets streuen, also nicht nur auf einem Sparbuch parken oder alles in Aktien investieren. Fonds helfen bei der Streuung des Vermögens und sind relativ sicher, wenn man sich zuvor gut informiert.

Kapitalanlagegesellschaften bieten Investmentfonds an. Dazu sammeln sie Geld von vielen Sparern an. Diese erhalten dafür Anteilsscheine des Fonds. Der Wert des Anteils steigt und fällt mit dem Wert des Gesamtvermögens im Fonds. Der große Vorteil liegt in der steten Handelbarkeit. Anteile können üblicherweise zu jedem Zeitpunkt an die Fondsgesellschaft zurückgegeben werden. Anleger kommen also immer an ihr Geld. Darüber hinaus sind Fondsanlagen auch insolvenzsicher, da es sich um Sondervermögen handelt. Geht die Anlagegesellschaft pleite, bleibt der Fonds davon unberührt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Geld & Wirtschaft