1 Million Dollar gefordert Multimedia

83-Jährige klagt Apple wegen Nasenbruchs

Apple-Store

Die Glasfront eines Apple-Stores wurde einer Seniorin zum Verhängnis

Apple-Store

Die Glasfront eines Apple-Stores wurde einer Seniorin zum Verhängnis

So etwas gibt es nur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Eine 83-jährige Frau klagt Apple auf eine Million US-Dollar Schadensersatz. Nicht weil iPad explodierte und ihr um die Ohren flog, sondern weil die Rentnerin gegen eine Glastüre des Apple Stores in Long Island rannte und dabei ihre Nase zu Bruch kam.

Die "coole und moderne" Architektur der Apple-Filialen stelle eine Gefahr für ältere Menschen dar, so der Anwalt der 83-Jährigen. "Apple möchte die Technikfans anspricht, auf der anderen Seite, müssen sie allerdings die Gefahren beachten, die diese moderne Higtech-Architektur für einige Menschen bedeutet", erläutert der Jurist gegenüber der New York Post.

In ihrer Klageschrift erklärt die Frau, dass Apple die durchsichtigen Glasfronten und -Türen markiert haben müsste, damit sie auch gesehen werden. Da dies nicht der Fall war, habe Apple fahrlässig gehandelt. Jetzt verklagt die ältere Dame den Elektronik-Riesen auf insgesamt eine Million US-Dollar, wobei 75.000 US-Dollar für die Arztkosten und der restliche Betrag für Sorgfaltspflichtverletzung geltend gemacht werden.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel