Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tote am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

16.05.2012

Preisabsprache vermutet

Gigant Apple steht wegen E-Books vor Gericht

Bei den von Apple angebotenen E-Books soll es zu Preisabsprachen gekommen sein

Bei den von Apple angebotenen E-Books soll es zu Preisabsprachen gekommen sein (© Reuters)

Apple wird sich zusammen mit fünf Buchverlagen wegen Preisabsprachen im E-Book-Geschäft vor Gericht verantworten müssen.

US-Richterin Denise Cote lehnte am Dienstag einen gemeinsamen Antrag des iPhone- und iPad-Herstellers und der anderen betroffenen Unternehmen ab, die Sammelklage fallen zu lassen. Cote begründete ihre Entscheidung damit, dass - sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten - die Parteien gegen das Gesetz verstoßen hätten.

Die Angeklagten sind beschuldigt, sich vor zwei Jahren bei Einführung des iPads abgesprochen und die Preise für elektronische Bücher angehoben zu haben. Die Betroffenen bezeichnen hingegen die Vorwürfe als "unplausibel". Nach den angeblichen Absprachen seien die Preise im E-Book-Sektor unterschiedlicher geworden und nicht einheitlicher. Apple und die Verlage waren am Dienstag zunächst für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Dominanz von Amazon im Visier
Die Klage vor dem US-Bezirksgericht in New York hängt mit den Ermittlungen des Justizministeriums zusammen. Die Behörde wirft Apple und den Verlagen vor, sich zusammengetan zu haben, um die Dominanz von Amazon auf dem E-Buchmarkt zu durchbrechen. Der Klageschrift zufolge stiegen die Preise Anfang 2010 innerhalb von drei Tagen um durchschnittlich zwei bis drei Dollar. Die Verlage Hachette von Lagardere, HarperCollins von News Corp und Simon & Schuster von CBS stimmten bereits einem Vergleich zu.

Apple sowie die beiden Verlage Penguin von Pearson und die Holtzbrinck-Tochter Macmillan kündigten vergangenen Monat an, sich vor Gericht verteidigen zu wollen. Die nächste Anhörung findet am 22. Juni statt.

News für Heute?


Verwandte Artikel

85-Jährige brutal überfallen: 7 Jahren Haft

Ein Täter mehrfach vorbestraft

85-Jährige brutal überfallen: 7 Jahren Haft

Microsoft, Apple & Google arbeiten am Auto 2.0

Software-Plattformen für Pkw

Microsoft, Apple & Google arbeiten am Auto 2.0

Justin Bieber muss im Mai vor Gericht

Wegen Körperverletzung

Justin Bieber muss im Mai vor Gericht

ÖBB ziehen Klage gegen Huber in Erwägung

Volle Kooperation versprochen

ÖBB ziehen Klage gegen Huber in Erwägung

Zündler heult vor Gericht

"Fehler meines Lebens!"

Zündler heult vor Gericht

Gatte stand mit Gewehr vor Nebenbuhler

Mordversuch vor Gericht

Gatte stand mit Gewehr vor Nebenbuhler

Wacker-Fan bekommt ein Jahr für Körperverletzung

Freispruch wegen Wiederbetätigung

Wacker-Fan bekommt ein Jahr für Körperverletzung

Hypo: Bayern sagen uns LMAA

Streit um ausständige Kredite

Hypo: Bayern sagen uns LMAA

17-Jährige starb - Ärzte vor Gericht

Zu hohe Medikamentendosis?

17-Jährige starb - Ärzte vor Gericht




SpieleHeute

Sudoku

Das ultimative Zahlenrätsel

Sudoku

BlicknKlick

Welche Sehenswürdigkeit ist das?

BlicknKlick

Buchstabensalat

Finden Sie alle Wörter?

Buchstabensalat



AppsHeute

Ikea App

Ikea App

Mit einer kreativen App wartet der Möbelgigant Ikea auf. Per Smartphone- und Tablet-App lassen sich Möbelstücke aus dem Katalog virtuell in die ...

< Ikea App Auslandsservice App ÖAMTC App >