Kurzfristig nicht erreichbar Multimedia

Hacker attackierten NATO-Webseite

Hacker attackierten NATO-Webseite

Hacker vs. Scientology (Symbolfoto) (© APA)

THEMENBILD: "ANONYMOUS"
Hacker vs. Scientology (Symbolfoto)
Der Kampf der NATO-Gegner beim Gipfel in Chicago findet auch im Internet statt: Internet-Aktivisten angeblich aus dem Umfeld der Hackergruppe Anonymous meldeten am Sonntag Attacken auf offizielle Infoseiten der NATO im Web. Auch Seiten der Stadt und der Polizei von Chicago im Internet seien Ziel gewesen.

+++ Anonymous zwingt Austro-Mechana-Site in die Knie +++

Ein NATO-Mitarbeiter bestätigte auf Anfrage, dass es am Sonntagmorgen einen Versuch gegeben habe, den Zugang zum öffentlichen Web-Angebot der Allianz zu blockieren. "Das sorgte zeitweise für Zugangsprobleme und eine langsamere Anzeige." Die Webseite an sich habe aber funktioniert. "Wir haben keine Informationen, wer hinter der Attacke steckt."

+++ So locken Kriminelle uns im Netz in die Falle +++

Die Seiten der Stadt und Polizei von Chicago waren lokalen Medienberichten zufolge zeitweise nicht erreichbar. Die Behörden untersuchten, ob es sich tatsächlich um einen gezielten Cyberangriff gehandelt hat.

Die Hacker behaupteten auf ihrer Webseite (cyberwarnews.info), sie hätten mit ihren Aktionen die Seiten für einige Zeit lahmgelegt. Die Aktionen richteten sich gegen NATO-Gipfel, der bis Montag in Chicago stattfindet.

(APA/ red)

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)