Nikotinfrei durchstarten Multimedia

Eine App verspricht: So werden Sie rauchfrei!

Eine App verspricht: So werden Sie rauchfrei!

Mit der App zum Nichtraucher werden und Geld sparen (© Fotolia.com)

Mit der App zum Nichtraucher werden und Geld sparen
Mit der App zum Nichtraucher werden und Geld sparen
Selbst entwöhnungswilligen Rauchern fällt der Rauchausstieg oft sehr schwer. Das Unternehmen Pfizer hat nun mit wissenschaftlichen und medizinischen Spezialisten die Smartphone-App "Rauchfrei durchstarten" entwickelt. Mir ihr soll das Aufhören zwar nicht spielerisch, aber auf jeden Fall etwas leichter sein.

+++ Hier geht's zum App-Download +++

App "Rauchfrei durchstarten"
App "Rauchfrei durchstarten"
Warum fällt es vielen Rauchern so schwer ihr Laster loszulassen? Die Gründe dafür liegen unter anderem in psychologischen Ritualen, die mit dem Rauchen in Verbindung stehen. Rauchen wird heute oft auch als Lebensstilentscheidung oder bloße Gewohnheit und nicht als Suchterkrankung gesehen. Gerade die süchtig machende Wirkung von Nikotin erschwert vielen Rauchern aber den Rauchstopp.

+++ Die besten Tipps für den Weg zum Nichtraucher +++

Hier will die App "Rauchfrei durchstarten" ansetzen. Bei der Entwicklung der App wurde einerseits Wert auf medizinische Inhalte andererseits auf individuell zugeschnittene Beratung gelegt - denn jeder Raucher ist anders. Abgefragt wird etwa, warum man mit dem Rauchen aufhören will, wie hoch der Konsum ist und wie, wann, wo geraucht wird.

+++ Singles sind Rauchern gegenüber kulant +++

Elektronisches Rauchtagebuch
"Rauchfrei durchstarten" begleitet danach den Raucher mit animierenden Botschaften, hilfreichen Tipps und motivierenden, spielerischen Elementen durch den Entwöhnungsprozess. Parallel wird ein elektronisches Rauchertagebuch geführt. Dies zeigt über den Zeitverlauf, in welchen Situationen besonders gerne zur Zigarette gegriffen wird und bildet so eine sehr gute Hilfestellung zur strukturierten Entwöhnung.

+++ 38 Prozent der Österreicher rauchen +++

Dabei verspricht die App Nichts, das sie nicht halten kann - vor allem, wenn man die App mit ärztlicher Unterstützung benutzt. "Bereits ein kurzes ärztliches Beratungsgespräch kann die Chance auf einen dauerhaften Rauchstopp um bis zu 50 Prozent erhöhen", so Pfizer. Werden dazu noch Medikamente, die den Entwöhnungsprozess unterstützen, genommen, vervierfacht sich die Chance im Vergleich zum "kalten Entzug".

+++ So früh beginnt Österreichs Jugend zu rauchen +++


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)