Achtung, Falle! Multimedia

Urlaub: So sparen Sie bei Handy und Internet

Urlaub: So sparen Sie bei Handy und Internet

Wer sich vor dem Telefonieren im Urlaub informiert, kann viel Geld sparen (© Fotolia.com)

Wer sich vor dem Telefonieren im Urlaub informiert, kann viel Geld sparen
Wer sich vor dem Telefonieren im Urlaub informiert, kann viel Geld sparen
Viele wollen auch im Urlaub nicht darauf verzichten: auf das Handy. Wer ab Juli Urlaub in einem EU-Land macht, telefoniert billiger. Die Anbieter müssen die Passiv- und Aktivgebühren und die SMS-Preise senken.

Das ist gegenüber dem Vorjahr um fast ein Drittel billiger, wenn man angerufen wird, um 17 Prozent, wenn man anruft. Der SMS-Versand kostet um 18 Prozent weniger. Nach wie vor teuer bleibt Telefonieren in Nicht-EU-Ländern. Das zeigt ein Test der Arbeiterkammer der gängigsten Mobiltelefon-Anbieter in Griechenland, Italien, Spanien, Kroatien und der Türkei.

Unter die Lupe genommen wurden die Handy-Tarife der Anbieter A1, Bob, Red Bull Mobile, T-Mobile, Orange, Tele.Ring, Drei, Yesss und Ge-org unter die Lupe genommen. Innerhalb der EU-Länder entsprechen die Roamingpreise von Vertrags- und Wertkartentarifen den von der EU verordneten Höchstpreisen. "Ab 1. Juli müssen die Passiv- und Aktivgebühren wie in den Vorjahren wiederum gesenkt werden", sagt AK Konsumentenschützerin Daniela Zimmer.

Die Passivgebühren werden von 13,2 Cent auf 9,6 Cent und die Aktivgebühren von 42 Cent auf 34,8 Cent pro Minute gesenkt (jeweils inklusive Umsatzsteuer). Die SMS-Preise reduzieren sich von 13,2 Cent auf 10,8 Cent pro SMS.

Doch Vorsicht! Weiterhin große Preisunterschiede finden sich in den Nicht-EU-Ländern. Es zeigt sich, dass teilweise die Roamingpreise für Wertkarten sogar wesentlich günstiger sind als jene für Vertragstarife. So kann man leicht in die Falle gehen - denn während die Anrufkosten pro Minute etwa in Griechenland 0,348 Euro pro Minute betragen, sind in Kroatien bis zu zwei Euro oder in der Türkei bis zu 2,50 Euro fällig!

Welche Preise im EU-Urlaubsland ab Juli zu zahlen sind
Land Konsument ruft nach Hause Konsument wird angerufen
Griechenland 0,348 Euro/Minute 0,096 Euro/Minute
Spanien 0,348 Euro/Minute 0,096 Euro/Minute
Italien*) 0,348 Euro/Minute 0,096 Euro/Minute
Kroatien 0,49 bis 2,00 Euro/Minute 0,29 bis 1,25 Euro/Minute
Türkei 0,348 bis 2,50 Euro/Minute 0,096 bis 1,25 Euro/Minute
*) ausgenommen Drei: Preise wie in Österreich

Manche Anbieter haben auch Sondertarife mit inkludierten Freiminuten und monatlichen Zusatzkosten für den Urlaub oder Angebote mit vorausgekauften Gesprächsminuten, etwa bei T-Mobile Wertkarten 20 Minuten für sechs Euro. "Konsumenten sollten sich vor dem Urlaub über die Roamingpakete genau erkundigen, ob oder welches Paket für ihr Nutzerverhalten geeignet ist", rät Zimmer. Eine Übersichtliste der Tarife gibt es HIER!

Lesen Sie weiter: Kostenexplosion beim Internet vermeiden
Seite 1 von 2 1 2

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)