Luxus-Anwendungen Multimedia

Das sind die teuersten Apps für Apple-User

Apps

Die zehn teuersten iPhone- und iPad-Apps

Agro
Agro. Preis: 799,99 Euro. Diese App soll es Landwirten erleichtern, ihren Alltag zu bewältigen. Vertragsentwürfe und Prüfungsberichte sollen als Vorlagen den Papierkram erledigen, Tipps und Tricks erleichtern den Gemüseanbau. Dazu gibt es noch hilfreiche Tipps zur Schädlingsbekämpfung.
Sie finden, zehn Euro für eine Spiele-App oder fünf Euro für einen Ratgeber für Ihr iPhone oder iPad zu bezahlen, grenzt bereits an Wucher? Heute.at hat zehn iPhone- und iPad-Apps gefunden, die jeglichen Preisrahmen sprengen - und trotzdem gekauft werden!

Neben Gratis-Apps liegt der tiefste Preis für Anwendungen im Apple-Store bei 79 Cent. Wer sich die Kommentare ansieht, entdeckt sofort User, die sich über den "hohen" Preis auslassen und heftige Kritik üben. Je höher dann der Preis der Apps steigt - etwa auf 4,99, 5,49 oder 7,99 Euro -, umso mehr nimmt auch der Unmut der Apple-Nutzer zu.

+++ Die zehn kuriosesten Facebookfälle Österreichs +++

Sieht man sich jedoch die Preise der wahren Luxus-Apps (siehe Diashow) an, dann fragt man sich, ob die Entwickler sich einen Scherz erlaubt haben und ob es tatsächlich Leute gibt, die sich diese Apps auf das iPhone oder iPad laden. Und die soll es tatsächlich geben, glaubt man den Rezessionen und Kommentaren zu der jeweiligen superteuren App - in denen manchmal gar davon die Rede ist, dass sie ihr Geld auch wert ist.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel