Kritik an "Austro-Version" Multimedia

Heimische Polizei wird in GTA 4 niedergemetzelt

Heimische Polizei wird in GTA 4 niedergemetzelt

Ballerei mit der österreichischen Polizei (© Screenshot YouTube)

Bereits im April 2008 sorgte das Computerspiel "Grand Theft Auto 4" einerseits für bergeisterte Gamer, andererseits für heftige Kritik. Nun entwickelte ein Spieler eine Modifikation, in der man als Krimineller mit österreichischen Polizeiautos durch die Gegend brausen und WEGA-Beamte über den Haufen schießen muss.

Dutzende österreichische Polizeiwägen verfolgen mit quietschenden Reifen ein flüchtendes Fahrzeug, Folgetonhörner schallen durch die Nacht, WEGA-Beamte springen aus einem gepanzerten Transporter und bauen eine Straßensperre auf, heimische Beamte legen mit Steyr-Sturmgewehren auf den Amoklenker an. Was klingt, wie ein Großeinsatz der Polizei, spielt sich in Wahrheit in einem Computerspiel ab.

Autos und Waffen eingebaut
Bei "Grand Theft Auto 4" aus dem Hause Take-Two Interactive müssen sich Spieler als Kriminelle beweisen. Das Spiel ist sehr gewalttätig, wurde aber dennoch mit Lob überhäuft - selbst in der New York Times war von einer "intelligenten kulturellen Satire" die Rede. Schnell kamen Modifikationen der PC-Version von Spielern in Umlauf, in denen etwa neue Autos oder Waffen eingebaut wurden.

Eine dieser "Mods" nennt sich "Austrian Police Mod". Darin bekommt man es als Gangster mit dem langen Arm der österreichischen Polizei zu tun. Die Autos der Beamten sind im Design der heimischen Beamten gehalten und mit Wiener Kennzeichen ausgestattet, die WEGA-Beamten fahren mit kugelsicheren Westen und Sturmgewehr 77 vor. Bei Verfolgungsjagden schallt das bekannte Folgetonhorn durch die Straßen und Beamte in österreichischen Uniformen achten auf die Sicherheit.

GTA 4

Geschossen wird vorangig auf österreichische Polizisten.
Geschossen wird vorangig auf österreichische Polizisten.


Digitales Gemetzel
In den GTA-Foren der Gamer überschlägt sich die Begeisterung. "echt geil. sogar die echtn waffen und des wiener spezialkommando gibts", "scheiss kibarei" oder "wah oida des is ja urleiwaund wernapazi", lauten die Kommentare. Genau deswegen, weil es die Spieler "urleiwaund" finden, Polizisten über den Haufen zu fahren, WEGA-Beamte mit Gewehren niederzumetzeln und mit Einsatzfahrzeugen Zivilisten zu überfahren, gehen jedoch außerhalb der Spieler-Community die Wogen hoch.

"Das Spiel ist schon ohne diese Modifikation zu realitätsnah und gewalttätig", schreibt ein Kritiker. Der User zeigt sich schockiert und empört, dass es nun sogar Spaß machen soll, österreichische Beamte zu ermorden. "Als nächstes werden dann Kinderwägen überfahren und Babys erschossen, weil es so lustig ist", zeigt sich der User verärgert. Auf viel Gehör trifft er im Forum nicht: "Solange man das im Spiel macht und nicht in der Realität, ist das doch in Ordnung", lautet eine Antwort.

Was sagen Sie dazu? Harmlose Spielerei oder zu verurteilende Gewaltorgie?


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
ModErsteller Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 02.01.2013 22:21

Hallo Heute Redaktion!

Ich hätte nie gedacht, dass dieses Video so hohe Wellen schlägt, da es - wie alle anderen Modifikationen - nur eine Solche unter 1000en ist.
Ursprünglich war ein Wien Version geplant, da es aber zu lange dauern würde, wurde nur die Polizei umgesetzt.
(Unter anderem waren auch schon Werbungen in der Stadt fertig, Leute liefen mit Billasackerln herum etc)

Es sei auch gesagt, dass niemand Beamte "über den Haufen" schießen muss.
In diesem Spiel kann man auch für die Polizei in Dienstwägen Kriminelle jagen.
Auch wurden die Beamten (Bis auf den WEGA Schriftzug) nicht Verändert und sind bei näherer Betrachtung noch immer die New Yorker Polizisten.

Mir bleibt noch zu sagen, dass dies lediglich ein Spiel bzw Mod ist und rein garnichts mit der Realität zutun hat, wir Österreicher können stolz auf unsere Polizei sein!

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)