Einsames Stofftier Multimedia

"Wiener Gürtelbär" wird zum Star auf Facebook

Der Wiener Gürtelbär begeistert eine weltweite Fangemeinde

Der Wiener Gürtelbär begeistert eine weltweite Fangemeinde

Er ist einfach nur da. Winkt nicht, grüßt nicht, singt nicht - schaut einfach aus dem Fenster und schart so weltweit eine wachsende Fangemeinde um sich: Ein lebensgroßer Stoffbär in einem Fenster am Wiener Gürtel zieht die Blicke auf sich.

Nicht nur Passanten an der verkehrsreichen Straße begeistern sich über den riesigen Teddy. Mehrere hundert Fans haben sich auf der Facebook-Seite "Der einsame Fensterbär aka. Wiener Gürtelbär" eingetragen. Das überdimensionale Stofftier ist gut von der U6 aus zu sehen, wie er aus einem Fenster am Sechshauser Gürtel blickt und den Passanten ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Hunderte User sind bereits Fan des Gürtelbären und mittlerweile fragen sich sogar internationale Medien, was es mit dem Stofftier eigentlich auf sich hat. Politisches Statement, Werbegag, Symbol? Aus dem Grund für die Aktion dürften die Verantwortlichen bewusst ein Geheimnis machen. Auch über die Facebook-Gruppe erfährt man nur, dass er da ist, um einem den Tag zu versüßen.

Accessoires wechseln häufig
Der als "Gürtelbär" bekannte Genosse blickt Richtung U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße. Am Freitag war er dem Wetter entsprechend mit einem rot-weiß-rotem Sonnenschirm ausgestattet. Seine Accessoires wechseln häufig, mal trägt er einen Hut oder ein T-Shirt, oder er hat ein Glas Schokoladencreme vor sich stehen.

Mittlerweile hat der Bär auch ein eigenes Lied. Darin wartet das Stofftier mit Liebeskummer auf die Rückkehr der Vergötterten. Außerdem mampft der Gürtelbär am liebsten Haferbrei, erfährt der Hörer. Martin Schneidewind, Komponist des ebenfalls auf dem sozialen Netzwerk zu findenden Songs "Der einsame Fensterbär", ist der Gründer der Fan-Seite. "Wir hatten noch keinen Kontakt zu den Besitzern des Bären", sagte er

Der Wiener Gürtelbär begeistert eine weltweite Fangemeinde

Der Wiener Gürtelbär begeistert eine weltweite Fangemeinde

Rätsel über den Besitzer
Das Rätsel über den Besitzer des Bären ist also noch ungelöst. Eine Mitarbeiterin einer Pferdefleischerei, die im gleichen Haus wie der Bär ansässig ist, gab an, dass oft Passanten in das Geschäft kommen, um sich nach dem Teddy zu erkundigen. "Ich glaube, die Wohnung ist ansonsten leer", sagte sie.

Die Stofftier-Präsentation soll auch bereits Nachahmer gefunden haben: Ein weiterer Fensterbär wurde bereits in der Oberen Augartenstraße gesichtet. Bärige Aktion!

Haben auch Sie den Gürtelbären bereits gesehen? Und wie ist Ihre Meinung zum einsamen Gürtel-Stofftier?


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel