Red Bull reibt sich Hände Multimedia

Top TV-Quoten dank Stratos-Sprung

Top TV-Quoten dank Stratos-Sprung

Lass' dich drücken Goldjunge! (© Red Bull Stratos)

Red Bull Stratos

Baumgartner Stratos
Der 43-Jährige liebt es, die Grenzen zu sprengen.
Die Übertragung des "Red Bull Stratos"-Rekordsprungs von Felix Baumgartner aus 39 Kilometern Höhe bescherte den TV-Sendern Sensationsquoten. Sowohl Red Bull-Sender "Servus TV", als auch der "ORF" konnten in Österreich Top-Marktanteile und Seher über zwei Millionen verbuchen. In Deutschland sahen um 20 Uhr auf "n-tv" über sechs Millionen Zuschauern die besten Szenen.

+++ Red Bull Stratos: Baumgartner hat's geschafft +++
+++Baumgartner sprengte Rekord auf Twitter+++

Felix Baumgartners Rekordjagd hat auch die TV-Zuschauer am Sonntag in ihren Bann gezogen. Noch nie stieg ein Mensch mit einem Ballon in eine so große Höhe, noch nie sprang ein Mensch aus 39 Kilometern mit einem Fallschirm ab und noch nie durchbrach ein Mensch im freien Fall die Schallmauer. In Österreich übertrug neben "Servus TV" der "ORF" über weite Strecken. In Deutschland war der Nachrichtensender "n-tv" live dabei.

+++Felix: "Ich dachte, ich verliere das Bewusstsein"+++
+++Baumgartners Stratos-Sprung in Bildern+++

"Servus TV" übertrug knapp 10 Stunden
Größte Bedeutung hatte "Red Bull Stratos" natürlich für Red Bull-Sender "Servus TV", das eine rund 9 Stunden und 40 Minuten lange XXL-Übertragung ablieferte und bei den Quoten einen neuen Senderrekord aufstellte. Der Tagesmarktanteil in der Zielgruppe 12+ betrug 16 Prozent und 20,5 bei den 12- bis 49-Jährigen. Der Marktanteil der Live-Sendung lag im Spitzenwert bei 31,4% (E 12-49). "ServusTV" erreichte bis zu 910.000 Zuseher.

Über 720.000 Besucher sorgten auch für über drei Millionen Seitenaufrufe auf Servustv.com. In der Spitze verfolgten über 154.000 User das Live-Geschehen gleichzeitig im Stream. 32.000 User waren live auf Ihrem Smartphone dabei. Insgesamt wurden über eine Million Mal Videos abgerufen.

Abseits der Quoten hat die Monster-Berichterstattung dem Salzburger Sender in jedem Fall gehörig Prestige und einen Imagegewinn verschafft. Viele Zuschauer dürften durch Felix Baumgartner "Servus TV" so richtig für sich entdeckt haben. Dafür sorgten Bilder in bester Qualität, zudem das erste deutsche Interview mit Baumgartner.

Über 2,2 Millionen Seher im "ORF"
Auch der "ORF" war stundenlang dabei, hatte zur Spitze gegen 20 Uhr 2,282 Millionen Zuschauer vor dem TV-Schirm und einen Marktanteil von sehr guten 59 Prozent. In einer Aussendung vom Küniglberg heißt es, dass sei "der höchste Wert seit dem Interview mit Natascha Kampusch aus dem Jahr 2006.

+++Baumgartner sprengte Rekord auf Twitter+++

Sechs Millionen Zuschauer in Deutschland
Im Schnitt erreichte die über vierstündige Übertragung auf "n-tv" 2,24 Millionen Zuschauer in Deutschland, das entsprach einem Marktanteil von 8,8 Prozent. Zum Vergleich: Der Senderschnitt beträgt sonst rund ein Prozent. Beim Sprung selbst sahen bei unseren Nachbarn sogar mehr als sechs Millionen Zuschauer zu.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Multimedia

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)