Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

79-Jährige tanzt Salsa

Unglaubliche Einlage

79-Jährige tanzt Salsa

Diese Kohlenhydrate sind Dickmacher

Brot, Kartoffeln und Co.

Diese Kohlenhydrate sind Dickmacher

Gesund trotz Osterschlemmen

Die besten Speisen!

Gesund trotz Osterschlemmen

18.10.2012

Tipps und Tricks

So schützen Sie Ihre Privatsphäre auf Facebook

Facebook

Mit einfachen Tipps können Sie Ihre Privatsphäre schützen (© APA)

Der Schutz der Privatsphäre auf Facebook ist so löchrig wie Schweizer Käse. Immer wieder steht das soziale Netzwerk für das "unabsichtliche Ausplaudern" intimer Daten in der Kritik - und immer wieder werden Posts, Kommentare oder Fotos den Usern zum Verhängnis. "Heute.at" zeigt Ihnen mit sechs einfachen Tipps, wie Sie Ihre Privatsphäre schützen können!

(© Facebook)

1. Nicht alles muss gepostet werden
Die Verlockung ist groß, den Usern des Netzwerks möglichst viel aus dem eigenen Leben mitzuteilen. Man kennt viele der virtuellen Freunde nicht persönlich - und bekommt trotzdem Anerkennung, Zuspruch oder Gesprächspartner durch die Postings. Nehmen Sie sich jedoch die Zeit und überdenken Sie kurz, was Sie da gerade schreiben wollen. Oder würden Sie etwa wildfremden Menschen in der U-Bahn erzählen, wie sehr Sie die Trennung von Ihrem Partner schmerzt?

(© Facebook)

2. Nicht jeder muss das Gepostete sehen
Mit Einträgen über Urlaube, teure Einkäufe oder spektakuläre Unternehmungen kann man im Netzwerk mächtig Eindruck schinden. Dass einen Eintrag jedermann sehen kann bedeutet jedoch nicht, dass sich auch jeder mit Ihnen darüber freut. So ist Facebook für Kriminelle ein gefundenes Fressen: Wird ein Urlaubszeitraum gepostet, haben Einbrecher alle Zeit der Welt, Ihnen in den für Sie erholsamen Tagen die Bude auszuräumen und wissen etwa auch, was es bei Ihnen zu holen gibt. Deswegen: Wählen Sie bei Posts Ihr Publikum mit der Funktion unter dem Textfeld aus!

(© Facebook)

3. Beschränken Sie Ihre Posts auf Ihre Freunde
Damit Sie erst gar nicht in die Situation kommen, dass Ihnen Unbannte virtuell an Ihrem Leben teiulhaben und etwas über Sie erfahren können, beschränken Sie Ihre Einträge auf die Personen in Ihrer Freundesliste. In der rechten, oberen Ecke auf Facebook finden Sie neben Ihrem Profil und dem "Startseite"-Button ein Pfeil-Symbol. Klicken Sie darauf, wählen Sie "Privatsphäre-Einstellungen" und wählen Sie statt "Öffentlich" nun "Freunde" aus. Unter "Benutzerdefiniert" können Sie auch eine eigene Liste mit Personen festlegen, die Ihre Posts sehen können. Unter den Auswahlmöglichkeiten können Sie dann auch gleich festlegen, wer Sie kontaktieren oder in Posts markieren kann.

Lesen Sie weiter: Noch drei Tipps für Ihre Sicherheit!

 1 | 2  weiter > Seite 1 von 2



News für Heute?


Verwandte Artikel

Rechnung von McDonald's als Tattoo

Berühmt mit allen Mitteln

Rechnung von McDonald's als Tattoo

Facebookgruppe fordert U7 statt U5

"Damit Wien Wien bleibt"

Facebookgruppe fordert U7 statt U5

Neunjährige (!) wird jüngstes Trinkspiel-Opfer

Nach Biernominierung im Spital

Neunjährige (!) wird jüngstes Trinkspiel-Opfer

Sex-Selfie werden zum gefährlichen Trend

Pikante Bilder im Internet

Sex-Selfie werden zum gefährlichen Trend

NSA hört ganzes Land Wort für Wort ab

Zielstaat noch unbekannt

NSA hört ganzes Land Wort für Wort ab




SpieleHeute

Sudoku

Das ultimative Zahlenrätsel

Sudoku

BlicknKlick

Welche Sehenswürdigkeit ist das?

BlicknKlick

Buchstabensalat

Finden Sie alle Wörter?

Buchstabensalat



AppsHeute

Ikea App

Ikea App

Mit einer kreativen App wartet der Möbelgigant Ikea auf. Per Smartphone- und Tablet-App lassen sich Möbelstücke aus dem Katalog virtuell in die ...

< Ikea App Auslandsservice App ÖAMTC App >