Auch iPad 4 präsentiert Multimedia

iPad mini: Apple stellte neues Meisterwerk vor

iPad mini: Apple stellte neues Meisterwerk vor

Apples Vize-Marketing-Chef Philip Schiller hält das iPad mini während der Präsentation in San Jose in die Höhe (© Robert Galbraith / Reuters)

Philip Schiller hällt iPad mini in die Höhe
Apples Vize-Marketing-Chef Philip Schiller hält das iPad mini während der Präsentation in San Jose in die Höhe
Vorhang auf für Apples neuestes Meisterwerk, das iPad mini. Das neue Gerät wurde am Dienstag in San Jose präsentiert. Das iPad mini ist hauchdünn, dafür mit 7,9 Zoll Diagonale etwas größer als Konkurrenzprodukte. Die Preise beginnen bei 329 Euro. Gleichzeitig wurde auch die vierte Generation des "großen" iPads vorgestellt (ab 629 Euro). Beide sind in Österreich ab 26. Oktober vorbestellbar und ab 2. November erhältlich.

Das neue Apple iPad mini

So klein ist das iPad mini
Der Größenunterschied zwischen einem "großen" iPad und einem iPad mini
Apple hat am Dienstag das seit langem erwartete kleinere Modell seines Tablet-Computers iPad vorgestellt. Apple-Chef Tim Cook und Vize-Marketing-Chef Phil Schiller präsentierten Apples neuesten Streich im California Theatre in San Jose. Sie ließen die gebannt wartenden Journalisten lange warten, denn vor dem iPad mini wurden noch zahlreiche andere Neuheiten erwähnt.

Kurz vor 20 Uhr (MEZ) war es dann so weit und die Apple-Granden rückten mit den Details zum Mini-Tablet heraus. "Das ist nicht nur ein klein geschrumpftes iPad", sagte Schiller bei der Präsentation. "Es ist ein vollkommen neues Design."

+++ Die Woche der Tablets: iPad mini, Kindle Fire & Surface +++
+++ Das ist das erste Foto vom neuen iPad mini +++

Hauchdünnes Leichtgewicht
Der kleine iPad-Spross ist 23 Prozent dünner als das iPad 3 (nur 7,2 Millimeter) und ist damit etwas größer als die Tablets der Wettbewerber im Taschenformat. Das iPad mini wiegt 300 Gramm. Der Akku soll ein Tablet-Vergnügen von zehn Stunden möglich machen. Wie erwartet wurde der neue Lightning-Anschluss präsentiert und der alte Dock-Anschluss verabschiedet. Das Tablet nutzt das Betriebssystem iOS.

Bildschirm ermöglicht Nutzung der "großen" iPad-Apps
Das iPad mini verfügt über einen Bildschirm mit einer Diagonale von 7,9 Zoll (rund 20 cm). Obwohl der Bildschirm 7,9 Zoll misst, ist die Auflösung dieselbe wie bei den ersten beiden iPad-Generationen, sie beträgt 1024 x 768 Pixel. Der Clou: Somit können 275.000 Apps, die ursprünglich für das iPad geschaffen wurden, genutzt werden.

Zwei Kameras liefern perfekte Fotos
Wie immer ist auch die Kamerafunktion von Relevanz. Das iPad mini verfügt über eine FaceTime HD-Frontkamera und auf der Rückseite über eine 5-Megapixel iSight-Kamera. Diese verfügt über einen Bildstabilisator und kann auch HD Videos mit 1080p aufnehmen. Beide Kameras verfügen über Back side illumination (Deutsch: rückwärtige Belichtung), um auch Fotos in Dunkelheit aufnehmen zu können. Die gemachten Fotos können über Shared Photo Streams geteilt werden.

Die Preise für das iPad mini mit WiFi:
16-GB-Version: 329 Dollar (Euro)
32-GB-Version: 429 Dollar (Euro)
64-GB-Version: 529 Dollar (Euro)

Apple nimmt Markt der kleinen Tablets ins Visier
Die Präsentation des iPad mini ist für Apple sehr wichtig, denn das Unternehmen überließ das Marktsegment kleinerer Tablet-Computer bisher komplett der Konkurrenz. Das iPad ist zwar auch zweieinhalb Jahre nach dem Start der ersten Generation immer noch klarer Marktführer im Tablet-Geschäft, aber die Konkurrenz - auch durch kleinere Geräte - wurde zuletzt immer deutlicher spürbar.

Das äußerst erfolgreiche Kindle Fire von Amazon ist gerade erst im vergangenen Monat mit einer neuen Version an den Start gegangen. Sieben Zoll groß sind auch das Nexus 7 von Google und das Galaxy-Tablet von Samsung. Etwas wirklich Neues schaffte Apple mit seinem kleineren Tabletcomputer also nicht. Experten rechneten dennoch damit, dass auch die kleinere Version des iPads zum Verkaufsstart ein Hit wird. Allerdings werde es vermutlich auch dem größeren iPad einige Käufer abjagen, erklärte Technologie-Analyst Ben Reitzes von der Investmentbank Barclays.

Auch iPad 4 vorgestellt
Gleichzeitig mit dem iPad mini präsentierte das Unternehmen eine vierte Generation des größeren iPads, das sich vom Vorgängermodell vor allem durch eine deutlich höhere Geschwindigkeit unterscheidet. Das überraschte die anwesenden Fachjournalisten, denn das iPad 3 war erst vor einem halben Jahr auf den Markt gekommen. Somit haben Apple-Fans mit dem kürzlich erstandenen iPad 3 bald ein altes Gerät in den Händen.

Technische Details - iPad 4
Das iPad 4 verfügt ein 9,7-Zoll-Retina-Display. Der neue Apple A6X-Chip ermöglicht eine fast doppelt so starke Prozessorleistung und eine doppelt so hohe Grafikleistung wie der bisher benützte A5X-Chip. Wie beim iPad mini beträgt auch die Akkudauer des großen Bruders 10 Stunden. Neu sind auch eine FaceTime HD Kamera, die Wi-Fi-Geschwindigkeit ist doppelt so hoch wie bei den alten iPads.

Die Preise für das iPad 4 mit WiFi:
16-GB-Version: 629 Dollar (Euro)
32-GB-Version: 729 Dollar (Euro)
64-GB-Version: 829 Dollar (Euro)

Was Apple noch präsentierte
Dazu überraschte das Unternehmen seine Fans mit weiteren Produkten: Apple stellte neue Versionen des Desktop-Computers iMac, seines Laptops MacBook Pro und des kompakten Desktop-Rechners Mac Mini vor. Vor einem Monat hatte der Technologiekonzern bereits die neue Generation seines Multimediahandys iPhone präsentiert.

+++ Die Woche der Tablets: iPad mini, Kindle Fire & Surface +++
+++ Das ist das erste Foto vom neuen iPad mini +++

Bitte umblättern, um den Live-Ticker nachzulesen!
Seite 1 von 2 1 2

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
zerosworld Routinier (53)

Antworten Link Melden 0 am 25.10.2012 08:14

Meisterwerk ist komplett überzogen der Kindle Fire ist um einige besser und billiger!
Da merkt man malk wieder wie komplett Überbewerrtet Apple eigentlich ist. Man zahlt viel und bekommt wenig.

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)