Nach "Heute"-Bericht Multimedia

Tierschützer forschen den Hundemörder aus

Tierschützer forschen den Hundemörder aus

Ein Video von einer Tierquälerei schockt Facebook-Nutzer (© Facebook)

Ein Video von einer Tierquälerei schockt Facebook-Nutzer
Ein Video von einer Tierquälerei schockt Facebook-Nutzer
Empört zeigten sich zahlreiche User über ein Video, das derzeit auf Facebook kursiert. Das schockierende Bildmaterial zeigt, wie ein Hund  offensichtlich erst gequält und dann von einem Hausdach in den Tod geworfen wird. Trotz der Beschwerden weigert Facebook sich jedoch, das Video zu löschen. Die Proteste werden nach dem "Heute"-Bericht immer lauter. Erster Erfolg: Der Tiermörder konnte ausgeforscht werden, zeigt jedoch keine Reue.

Zuallererst: Die Echtheit des Videos beziehungsweise der Entstehungszeitpunkt können nicht zweifelsfrei bestimmt werden. Während behauptet wird, dass Tierquäler mit dem Video im Netz prahlen uns sich darüber amüsieren, wie der Mann den Hund am Schwanz zieht und vom Dach wirft, wonach das Tier verendet, setzen es offenbar ebenso Tierschützer ein, die damit zu Gewalt gegen Tierhasser aufrufen.

Viele österreichische Nutzer sind deswegen empört - nicht nur über den Inhalt des Videos, sondern dass das Video überhaupt auf Facebook kursiert. "Obwohl das Video hochgeladen wurde, um die Entrüstung über diese Tat kundzutun und nicht, um sich daran 'aufzugeilen', sind viele der Meinung, dass das Video - welches öffentlich jedermann zugänglich ist - nichts auf der Plattform bzw. im Internet zu suchen hat", schreibt eine Userin der "Heute"-Redaktion per Mail.

Video soll gemeldet werden
Zahlreiche User meldeten das Video bereits über den entsprechenden Button dem Netzwerk mit dem Hinweis, dass es "drastische Gewalt" beinhalte. Facebook selbst lässt der Protest jedoch kalt: User-Meldungen werden mit dem Hinweis beantwortet, dass das Video "sorgsam geprüft" wurde, aber nicht festgestellt wurde, dass es gegen die "Gemeinschaftsstandards" verstoße und deswegen nicht gelöscht werde.

Nutzer werden nun gebeten, sich nicht an der Weiterverbreitung des Videos durch Kommentare egal welcher Art oder der "Teilen"-Funktion zu beteiligen. Wer das Video im Netzwerk entdeckt, solle es über die "Video melden"-Funktion unter dem Film an Facebook melden. "Alle Proteste und Anschreiben wurden bis jetzt ignoriert. Wir sind empört! Man sollte solch einer Gewaltdarstellung keine Bühne schaffen!", schreibt die "Heute"-Leserin.

Hinweis: Um das der Redaktion vorliegende Video nicht weiterzuverbreiten, verzichten wir bewusst auf die Veröffentlichung des Videos. Wir bitten unsere Leser, es auch auf Facebook nicht weiterzuverbreiten.


Update 16. April: Nachdem zahlreiche Medien den "Heute"-Bericht über das Schockvideo aufgegriffen haben, schaltete sich nun auch der Wiener Tierschutzverein ein. Der Tierschutzverein fordert in einer Aussendung die gnadenlose Verfolgung und Sanktionierung der Gewalt an Tieren: "Jugendliche! Setzt ein Zeichen für den Tierschutz und löscht aus eurem Facebook-Bekanntenkreis jene, die solche brutalen Aufnahmen weiterverbreiten, posten oder like-en!" Auch die Tierrechtsorganisation "Peta" verurteilte das Vorgehen.


Update 17. April: Die Jagd war ein Krimi: Weltweit forschten Tierschützer, wer den unerträglichen Clip hochgeladen hatte. In Ägypten wurde man schließlich fündig: ein anonymer User in einem Vorort von Kairo. Eine Aktivistin begann daraufhin, mit dem Unbekannten online zu flirten – und er gab ihr Nummer und Namen. Der Täter war entlarvt!

Veterinär Ahmed H. zwang den jungen Mann zu einem Treffen. Dabei zeigte ihm der Arbeitslose das Dach, über das er den Hund gezerrt und dann in die Tiefe geschleudert hatte. "Er lebte noch mit gebrochenem Kiefer, starb aber später", so der kalte Kommentar.

Täter zeigt keine Reue
Die üble Rechtfertigung des Quälers: Der Vierbeiner habe einmal gebissen und war nicht reinrassig. Das Video habe ein Freund aus Spaß gemacht. Der Täter zeigte indes nicht die geringste Reue: "Ich habe das auch schon mit anderen Hunden gemacht – sie aber nur aus dem ersten Stock geworfen."

Jetzt zittert der Sadist: Aktivisten haben damit gedroht, seine Daten im Internet zu veröffentlichen (zudem gab es schon etliche Mordaufrufe). Dem Mann ist das Handwerk gelegt, doch die österreichische Internet-Gemeinde ist weiter entsetzt, dass Facebook das brutale Video noch immer nicht vom Netz genommen hat. Argument: "Keine Gewalt."

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

39 Kommentare
GerhardA Routinier (24)

Antworten Link Melden 0 am 28.04.2013 20:35

Am selben Tag als der Bericht online kam habe ich mich von fb abgemeldet.
Mit solch einer Organistaion möchte ich nicht in Verbindung gebracht werden.
Und zum Täter: Ich hoffe seine Daten werden veröffentlich, denn dann muss er wahrscheinlich vor mehr Angst haben als "nur" der Justiz.

SozialesWien Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 23:40

Immer den Mund offen aber nie bereit etwas zu änder! Meldet euch von Facebook ab.. Setzt ein Zeichen!

fuggya Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 22:40

..echt mal aktiv werden und TATSÄCHLICH etwas tun möchte, der meldet sich bei facebook ab! Och nöö, dass wäre dann auch zu viel des Guten? Dann haltet euer Maul. Konstruktiv und effektiv etwas verändern wollen doch ernsthaft nur die wenigsten!

PeterPell Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 14:49

Es ist unfassbar, dass Facebook, trotz aller Proteste, dieses Video nicht zu löschen bereit ist. Wenn das keine Darstellung unglaublicher Brutalität ist, dann weiss ich nicht!

ZB82 Routinier (16)

Antworten Link Melden 1 am 17.04.2013 12:59

gut dass man das Video gezeigt hat, auch wenn es grausam ist und einem das Herz zerreisst, es hat dazu geführt dass sich alle aufregen darüber sprechen und schließlich dass man den Täter findet! Auch wenn es brutal ist - ich finde jegliches Verbrechen sollte gezeigt werden - und vor allem die Täter - das erleichtert die Suche!

Honigmaus Routinier (26)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 12:02

und was passiert jetzt mit dem schwein ?

kommentator Veteran (535)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 11:11

In einem kultivierten land sollte lynchjustitz u. bestrafungen gegen leib u. leben nichts verloren haben.
Natürlich sollte er bestraft werden. wenn das was er gemacht hat einen straftatbestand erfüllt in seinem land.

aber ob aufrufe zu körperverletzung od. gar mord nicht auch einen straftatbestand in unserem land erfüllen sollte auch bedacht werden.

Ikaros Veteran (570)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 17:36 als Antwort auf das Posting von kommentator am

Die Gesetzeslage kann in Ägypten ganz anders sein als in Österreich. Vielleicht ist dort auf Hundemord und Tierquälerei gar keine Strafe angesetzt. Heißt das, dass das was er da tut richtig ist? Gesetze sind Konzepte die den Köpfen von Menschen entsprungen sind, in der realen Welt haben sie sowieso keine Gültigkeit. Das heißt, dass es eben keine "richtige" Strafe für sowas gibt. Aber es gibt auch keine "falsche". Nur weil es Ihrer Meinung nach falsch wäre den Mann zu verprügeln, können das andere anders sehen. Aber ich stimme Ihnen zu, ihn ermorden zu wollen ist schwachsinnig.

Emma07 Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 12:14 als Antwort auf das Posting von kommentator am

Ich bin einfach nur schockiert über viele der Kommentare hier! Klar gehören Leute, die einem Tier so etwas antun, hart bestraft, aber mit Euren Forderungen nach Lynchjustiz, Todesstrafe, öffentlich anprangern und Morddrohungen seid IHR keinen Deut besser als dieser Tierquäler! Auf Gewalt mit Gegengewalt reagieren - da kam noch nie was Gutes bei raus. Man denkt immer, dass sich die Menschheit weiterentwickelt, aber scheinbar sind die meisten im tiefsten Mittelalter stecken geblieben.

Ikaros Veteran (570)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 17:30 als Antwort auf das Posting von Emma07 am

Es gibt kein besseres Mittel zur Konditionierung als Schmerz. Ihre Idee hat was, aber auch bei Leuten, die eine gewisse Intelligenz besitzen und zu begreifen was die Folgen sind. Während es bei dem gemeinen Pöbel, der so primitiv ist, dass er Gefallen an Hundetötungen findet, wahrscheinlich besser ist, wenn er eine härtere Strafe bekommt, und abgeschreckt wird (eine Tötung ist aber trotzdem der falsche Weg).

Sax139 Veteran (1029)

Antworten Link Melden 1 am 17.04.2013 07:36

das man mit dem das gleiche macht!

kommentator Veteran (535)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 10:41 als Antwort auf das Posting von Sax139 am

Du bist ja um nix besser als der typ.
leib u. leben sind zu verschonen. egal bei wem od. was.

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 16.04.2013 22:10

tja jeder hier empfindet es total schlimm was da passiert und verlangt das dieses video gelöscht werden soll... tja wie ihr wisst tut Facebook das nicht ohhh nein wie schlimm anstatt euch darüber zu beschweren könntet ihr doch einfach bei dem video die option nicht mehr anzeigen klicken dan ist es weg und ihr könnt euch wo anders ausheulen ihr lappen

Emma07 Newcomer (4)

Antworten Link Melden 1 am 16.04.2013 23:47 als Antwort auf das Posting von unbekannt am

Ja, für denjenigen, der das macht, ist es weg, aber wenn ein Kind zufällig draufklickt, für das ist es nicht weg. :-/

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 1 am 16.04.2013 10:02

da habt ihr recht.

muss man nicht löschen damit man es sehen kann.

dann lade ich mal als abschreckendes schockvideo glatt mal nen kinderporno hoch damit alles sehen wie grausam das ist oder wie ????

ihr seid doch alle krank

Ikaros Veteran (570)

Antworten Link Melden 1 am 16.04.2013 11:45 als Antwort auf das Posting von unbekannt am

Können Sie ja gerne machen. Hier sagt ja niemand, dass der Mann aus dem Video nicht bestraft gehört. Also müssen Sie auch mit Konsequenzen rechnen. Aber wenigstens zeigen Sie damit auch, dass Kinderpornographie immer noch ein verbreitetes Problem ist.

Noreia Routinier (50)

Antworten Link Melden 0 am 16.04.2013 09:37

Man sollte die Täter ausfindig machen, gegebenfalls sogar eine Prämie aussetzen und dann sollte man sie hart bestrafen! Ich fahr sonst nicht mehr nach Ägypten!!

zecke_75 Newcomer (1)

Antworten Link Melden 1 am 16.04.2013 09:18

Solche Menschen müßte man genauso quälen und fragen (falls die es überleben) ob die sich toll dabei fühlen. Es ist auch eine große Sauerei das Fb solche Videos nicht einfach löscht.

kommentator Veteran (535)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 10:47 als Antwort auf das Posting von zecke_75 am

Was macht dich zu was besserem? du willst auch ein lebendes wesen quälen. bloss weil du nicht die möglichkeit hast den typen vom dach zu schmeissen bist du kein gutmensch.
allerunterste schublade anderen MENSCHEN leid antuen zu wollen.

kommentator Veteran (535)

Antworten Link Melden 0 am 17.04.2013 10:39 als Antwort auf das Posting von zecke_75 am

Hallo! gehts noch?
zahn um zahn, aug um aug. ich für meinen teil will mich nicht auf das niveu von steinzeitkulturkreisen runterlassen.
was kommt als nächstes? wenn einer ein auto beschädigt haut man dem auch eine delle in den kopf?

Popelka49 Newcomer (2)

Antworten Link Melden 1 am 15.04.2013 16:57

solche Leute sollte man auch von Dach schmeißen mal sehen ob sie das dann auch so lustig finden

Ramsi Newcomer (1)

Antworten Link Melden 2 am 15.04.2013 13:01

Schweine

Popelka49 Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 15.04.2013 17:01 als Antwort auf das Posting von Ramsi am

ich würde solche Leute auch von Dach schmeißen mal sehen ob sie das dann auch noch so lustig finden

Ikaros Veteran (570)

Antworten Link Melden 1 am 15.04.2013 11:46

Ich finde es nicht schlecht dass das Video im Netz kursiert. Soll man die Wahrheit zensieren? Es reißt euch alle aus einer Scheinwelt, und macht bewusst dass es nicht überall so schön zugeht wie in Österreich. Und dass die Menschen grausam sein können. Sadismus ist ja etwas, was nur wenige Tierarten besitzen.

Noreia Routinier (50)

Antworten Link Melden 0 am 16.04.2013 09:34 als Antwort auf das Posting von Ikaros am

Irgendwie hast Du Recht. Es sollen alle sehen, was passiert, vielleicht werden sie wachgerüttelt. Andererseits gibt es dann so Trottel, die extra dafür Videos machen, dh, es werden extra für das Internet/Youtube Tiere gequält. Ich erinnere mich da an einen Ungarn, der einen Filme drehte, indem er jugendliche Kätzchen unter Wasser hielt bis sie ertranken. Die Katzen haben ihren Peiniger noch mit großen Augen angesehen, bevor sie qualvoll starben. Und wisst ihr was diesem Verbrecher passiert ist? Gar nix!! Einen FILMPREIS hat der für diese Videos bekommen! Ernsthaft! In Ungarn!

Ikaros Veteran (570)

Antworten Link Melden 0 am 16.04.2013 11:42 als Antwort auf das Posting von Noreia am

Ja das stimmt, wobei man auch einfach die Strafen höher ansetzen sollte. Wer Tiere aus Spaß quält wird eben hart verfolgt, und noch härter bestraft. Dann sollen sie ruhig weiter versuchen ihre Videos zu drehen und hochzuladen.
Der Fall in Ungarn zeigt doch nur, dass die Regierung selbst nicht so viel Wert drauf legt, und damit kein Deut besser ist.

zensuriert Newcomer (1)

Antworten Link Melden 1 am 15.04.2013 10:25

Dieses Video ist bereits 2 Jahre alt.
Was nichts daran ändert, dass dieser Typ bestraft gehört.

Als ich das Video sah war mein erster Gedanke, das der Typ gleich mit runtergeschmissen gehört.

Sax139 Veteran (1029)

Antworten Link Melden 1 am 15.04.2013 08:38

ich wünsche diesem und allen anderen Tierquälern ein ganz langes, qualvolles unerträgliches Leben! Hierbei würde ich sofort gleiches mit gleichem vergelten!

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 1 am 14.04.2013 03:10

traurig(

Qwerziopitu Veteran (294)

Antworten Link Melden 1 am 13.04.2013 17:52

ja, genau: alle Facebook User in eine geschlossene Anstalt stecken.

Noreia Routinier (50)

Antworten Link Melden 0 am 16.04.2013 09:30 als Antwort auf das Posting von Qwerziopitu am

Da müsstest fast die ganze Welt in eine geschlosse Anstalt schicken. Naja, im Grunde.....

GerhardA Routinier (24)

Antworten Link Melden 1 am 13.04.2013 15:34

sofort facebookaccount gelöscht.
die menschen aus dem video sollte das gleiche wiedefahren wie dem hund.

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 16.04.2013 15:58 als Antwort auf das Posting von GerhardA am

wenn DAS nicht gewalttätig ist - WAS DANN???
Jemand, der Tieren so etwas Grausames antut, macht dasselbe irgendwann mit einem MENSCHEN - ohne Wimpernzucken - auch!

Emma07 Newcomer (4)

Antworten Link Melden 0 am 12.04.2013 23:53

Im Moment scheint Facebook gar keine Gewaltvideos mehr zu löschen! Es kursieren auch folgende Videos momentan:
- Einer alten Frau werden Maden aus dem Auge geholt.
- Männer, die sich mit scharfen Klingen selbst geißeln und sich schwerste Verwundungen am Rücken zufügen. Facebook sieht keine Selbstverletzung.
- Ein junger Mann wird tot, ein anderer junger Mann ins Koma geprügelt.
- Mann, dessen ganze untere Gesichtshälfte fehlt.
- Vater, der mit einem Gürtel auf seine beiden Töchter eindrischt.
Dazu unzählige Fotos, z.B. das einer menschlichen Leiche, in der unzählige Messer stecken.
ALLES laut Facebook keine drastische Gewaltdarstellung.
Wenn sich daran nichts ändert, sollte Facebook, zumindest seine AGBs dahin ändern, dass nur noch Leute, die über 18 Jahre alt sind, Zugang zu Facebook haben!

minash Newcomer (1)

Antworten Link Melden 1 am 12.04.2013 20:40

Auch weigert sich FB ein Video zu entfernen in dem ein Baby schwer misshandelt wird zu entfernen, mit der gleichen Antwort wie zu dem Hundevideo..Leider darf ich den Namen des Users nicht öffentlich nennen.Ich verstehe einfach nicht wieso Gewalt nicht als Gewalt anerkannt wird?!! Ich gehe einfach mal davon aus dass die gemeldeten Videos NICHT gesichtet werden und eine Standartantwort erfolgt.

Emma07 Newcomer (4)

Antworten Link Melden 2 am 13.04.2013 01:05 als Antwort auf das Posting von minash am

Ich glaube inzwischen auch, dass Facebook einfach nur eine Standard-Antwort rausschickt, ohne die Videos gesichtet zu haben. Anders ist das Verhalten wirklich nicht mehr zu erklären.

Qwerziopitu Veteran (294)

Antworten Link Melden 2 am 11.04.2013 14:16

Finger weg! von FaceBook! bitte WER braucht Facebook - ich NICHT
Bitte sofort Acaunt löschen.

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 16.04.2013 16:00 als Antwort auf das Posting von Qwerziopitu am

Ich hab mir NIE was mit FB angefangen - schon, weil ich so viel Negatives über Cybermobbing und so las, wobei sogar Menschen sich das Leben nahmen...also, ich halt sowieso nichts davon, wenn sich junge Menschen lieber "Pseudo-Freunden" anvertrauen als mit echten Menschen zu kommunizieren!

josef4 Veteran (169)

Antworten Link Melden 1 am 11.04.2013 22:44 als Antwort auf das Posting von Qwerziopitu am

mit löschen ist niemand geholfen nach Sichtigung der Bilder sollte der Täter sehr streng und mit hoher Geldstrafe bestraft werden.
womöglich sogar Einweisung in eine geschlossene Anstalt.

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)