Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | Neue ÖVP-Gesichter

Lade Login-Box.

Eine Cafissimo LATTE zu gewinnen!

Inkl. Tchibo-Gutschein

Eine Cafissimo LATTE zu gewinnen!

Neu-Promi Troschke siegt

"Big Brother"

Neu-Promi Troschke siegt

Großes Quiz über Ebola

Raten Sie mit!

Großes Quiz über Ebola

Wolf Haas "Brennerova"

Der neue Brenner

Wolf Haas "Brennerova"

11.12.2013

Videos auf "RedTube"

Kanzlei überzieht Europa mit Porno-Abmahnungen

Das Ansehen schlüpfriger Filme auf RedTube wird abgemahnt

Das Ansehen schlüpfriger Filme auf RedTube wird abgemahnt (© RedTube)

Einer wahren Abmahnungswelle stehen derzeit Internet-User in ganz Europa, vorwiegend aber in Deutschland, gegenüber. Die Anwaltskanzlei U&C aus Regensburg mahnt per Mail Nutzer ab, die angeblich Pornos auf dem Portal "RedTube" angeschaut haben sollen. Zehntausende User sollen nun je 250 Euro bezahlen.

Angefangen hat alles mit dem schlüpfrigen Film "Amanda's Secret". Nachdem sich ein Nutzer diesen auf "RedTube" angeschaut hatte, flatterte eine Mail der Anwaltskanzlei mit der Abmahnung in den Posteingang. Der Betroffene nahm sich selbst einen Anwalt, der Fall wurde publik. Nun meldeten sich bereits über 10.000 Personen, die ebenfalls eine Abmahnung erhalten haben, und zwar wegen verschiedenen Sex-Videos.

Im Internet ist die Aufregung groß, denn in dem Fall sind so gut wie alle Fragen nicht geklärt. Ein Rätsel ist, wie die Anwaltskanzlei an die IP-Adresse und damit an die Identität der Nutzer gekommen ist, denn damit die Provider diese Daten herausgeben, ist ein Gerichtsbeschluss nötig. Gemutmaßt wird, dass die Anwaltskanzlei das zuständige Gericht mit Anfragen überhäuft und diese Beschlüsse einfach durchgewunken werden.

Tod des Video-Streamings?
Ebenfalls unklar ist, wie ein solcher Fall rechtlich ausgehen kann, denn dazu gibt es noch kein Urteil. Im Gegensatz zum File-Sharing, bei dem User Inhalte selbst weiterverbreiten, haftet beim (Porno-)Streaming ausschließlich der Anbieter und nicht der Zuseher. Sollten dennoch nun bei einem Gerichtsverfahren die User verurteilt werden, würde das den Tod des Video-Streamings bedeuten.

250 Euro und eine Unterlassungserklärung werden im Abmahnschreiben verlangt - eigentlich zu wenig Geld, um es auf ein Gerichtsverfahren ankommen zu lassen, was viele User bezahlen lässt. Rechtsexperten raten aber, bei einer solchen Abmahnung kühlen Kopf zu bewahren und nicht zu bezahlen und abzuwarten. Sollten die Abmahnungen weitergehen, solle man einen Anwalt einschalten.

News für Heute?


Verwandte Artikel

So unterscheidet sich Porno-Sex von der Realität

Witziges Youtube-Video klärt auf

So unterscheidet sich Porno-Sex von der Realität

Facebook bindet künftig\nMusik und Videos ein

Facebook bindet künftig Musik und Videos ein

Google kauft Musik-App Songza

US-Streaming-Dienst

Google kauft Musik-App Songza

Spotify startet mobiles Gratis-Streaming

Neues Service vom Musik-Dienst

Spotify startet mobiles Gratis-Streaming

Nach Mord: Student schweigt Anwalt an

Nebenbuhler (26) in Berlin erstochen

Nach Mord: Student schweigt Anwalt an

Deutscher verschickte Fake-Mahnschreiben

An österreichische Frisöre

Deutscher verschickte Fake-Mahnschreiben

Snowdens Anwälte hoffen auf seine Begnadigung

"Amnestie kein schmutziges Wort"

Snowdens Anwälte hoffen auf seine Begnadigung

Busen-Arzt fuhr Anwalt um

Skiverbot in Kitz

Busen-Arzt fuhr Anwalt um

Kleinlaster-Fahrer sah statt Parklücke Porno

Rückfahrkamera hat gesponnen

Kleinlaster-Fahrer sah statt Parklücke Porno

Anwalt wurde zu 24 Monaten verurteilt

100.000 Euro veruntreut

Anwalt wurde zu 24 Monaten verurteilt


2 Kommentare von unseren Lesern

0

dogge01 (40)
11.12.2013 11:05

Naja
Abmahnungen per Mail sind sowieso wirkungslos....eine gültige Abmahnung muss meines Wissen nach per Post zugestellt werden,nicht per E-Mail

0

dendroid (1)
11.12.2013 10:05

Tod des Videostreamings?
Tod des Internets! Denn was unterscheidet denn urheberrechtlich ein Film von Bild und Text?
Wer glaubt, nur Youtubenutzer könnten jetzt mit Mahnungen überhäuft werden, ist auf dem Holzweg.
Kommt das durch, kann JEDER Nutzer abgemahnt werden.
Oder sind Sie sich absolut sicher, dass die Bilder, Texte und Videos auf egalwelcher Seite legal dort sind?
Im Cache Ihres Browsers landet aber alles.
Und - schwupp - haben sie illegales, urheberrechtlich geschütztes Material downgeloaded.
Wenn das durch kommt.....!



SpieleHeute

Sudoku

Das ultimative Zahlenrätsel

Sudoku

BlicknKlick

Welche Sehenswürdigkeit ist das?

BlicknKlick

Buchstabensalat

Finden Sie alle Wörter?

Buchstabensalat



AppsHeute

Ikea App

Ikea App

Mit einer kreativen App wartet der Möbelgigant Ikea auf. Per Smartphone- und Tablet-App lassen sich Möbelstücke aus dem Katalog virtuell in die ...

< Ikea App Auslandsservice App ÖAMTC App >