Gegenüberstellung nach Sextat

52-Jährige vergewaltigt: Afghane (18) gefasst

Polizei Polizeiabsperrung Leichenfund Leiche

Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Täter (© pixelio.de/Symbolbild)

Mehr Fakten
Die Innsbruckerin wurde nahe dieses Wohnhauses vergewaltigt.

Die Innsbruckerin wurde nahe dieses Wohnhauses vergewaltigt.

Die Innsbrucker Polizei hat einen 18-jährigen Afghanen gefasst, der am 22. Februar eine 52-Jährige unmittelbar neben einem Wohnhaus vergewaltigt haben soll. Es handelt sich um einen Asylwerber, der bei einer Gegenüberstellung erkannt wurde.

Am Donnerstag, also acht Tage nach der Vergewaltigung, gab die Innsbrucker Polizei die Ausforschung und Festnahme des Tatverdächtigen bekannt. Der junge Mann aus Afghanistan wurde in einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.

Bei der folgenden Gegenüberstellung am Donnerstag wurde er vom Opfer und einer Freundin der Frau eindeutig identifiziert. Laut Polizei verhält sich der Verdächtige bisher "sehr wortkarg".

In eine Wiese gezerrt
Das Opfer wollte am 22. Februar gegen 17.50 Uhr bei einer Bekannten bei den Sillhöfen im Innsbrucker Stadtteil Pradl anläuten, als sie der Täter von hinten packte und in eine nahe gelegene Wiese zerrte. Dort hielt er der 52-Jährigen den Mund zu und fiel über sein Opfer her.

Die Freundin des Opfers dürfte den Vorfall von einem Balkon gesehen haben, woraufhin der Mann flüchtete. Das Vergewaltigungsopfer wurde in einer Klinik behandelt und am späteren Abend nach Hause entlassen.

Ihre Meinung

Diskussion: 7 Kommentare