Das Geschäft boomt

61.432 Waffen mehr: Die Österreicher rüsten auf

Österreichs Waffenhändler machen derzeit gute Geschäfte

Österreichs Waffenhändler machen derzeit gute Geschäfte

Mehr Fakten
Österreichs Waffenhändler machen derzeit gute Geschäfte

Österreichs Waffenhändler machen derzeit gute Geschäfte

Bei heimischen Waffenhändlern klingeln derzeit die Kassen. Das beweisen auch Zahlen des Innenministeriums: Immer mehr Leute kaufen sich Pistolen und Gewehre.

Waffen nach Bundesländern

Waffen nach Bundesländern

Seit das Zentrale Waffenregister im Juni 2014 eingeführt wurde, können in Österreich erstmals alle legalen Schusswaffen erfasst werden. Die rasante Entwicklung: Bis zum 1. September 2015 wurden 61.432 Lang- und Faustfeuerwaffen zusätzlich gemeldet. 898.385 Stück liegen in heimischen Haushalten. Gleichzeitig ist auch die Zahl der Waffenbesitzer gestiegen, und zwar um 14.310 auf 255.099 Personen.

Den Grund kennen die Waffenhändler: "Es gibt ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung, Tendenz steigend", so ein Verkäufer zu "Heute". Immer mehr Menschen würden sich durch die sozialen Veränderungen der letzten Zeit verunsichert fühlen. Am gefragtesten sind Waffen, die der Selbstverteidigung dienen. Ebenfalls im Trend: Besonders Frauen kaufen immer öfter Pfeffersprays, berichten Händler.

Ihre Meinung