Wiederholungstäter

Armenier mit 28.000 Zigaretten in Zug erwischt

Einen Teil der Zigaretten hatte der Mann in diesem Koffer versteckt.

Einen Teil der Zigaretten hatte der Mann in diesem Koffer versteckt.

Mehr Fakten
Einen Teil der Zigaretten hatte der Mann in diesem Koffer versteckt.

Einen Teil der Zigaretten hatte der Mann in diesem Koffer versteckt.

Ein Fahrgast führte in einem Zug von Salzburg nach München besonders viel Gepäck mit. Polizisten erwischten ihn mit insgesamt 28.200 Zigaretten. Wie der Armenier zugab, hatte er schon öfter Schmuggeltrips unternommen.

Zuerst entdeckten die Beamten zwei Plastiksäcke mit 14 Stangen Zigaretten hinter dem Sitz des Mannes, berichtete "orf.at". Auf die Packungen waren armenische Warnhinweise, aber keine Steuerzeichen aufgedruckt.

Die Polizisten nahmen den Zug daraufhin genauer unter die Lupe. Sie fanden zwei Koffer und einen Seesack mit weiteren 127 Stangen. Offenbar hätte der Mann die Zigaretten nach Paris bringen und dort gegen Bezahlung übergeben sollen.

Der Verdächtige gab zu, schon vier Mal mit je 80 Stangen Zigaretten von Jerewan über Paris nach Wien geflogen zu sein.

Ihre Meinung