Alle Fakten zu:
"Ausländer raus!"

Bewaffnete stürmen Flüchtlingsheim in Tirol

Polizei blaulicht

Symbolbild (© fotolia)

Auf das Flüchtlingsheim am Bürglkopf in Fieberbrunn (Bezirk Kitzbühel) hat es in der Nacht auf Mittwoch einen Angriff gegeben. Gegen Mitternacht haben fünf Burschen in schwarzen Kapuzenjacken "Ausländer raus!" und "Wir bringen euch um! Ihr Schweine!" gerufen.

Die Männer bezogen gegen 0.30 Uhr etwa 35 Meter vor dem Asylheim Stellung. Laut dem Nachrichtenportal "profil online" hatte einer der Jugendlichen eine Waffe dabei und feuerte fünf Mal in die Luft, außerdem sollen die Männer Feuerwerkskörper auf die Fenster geschossen haben. Verletzt wurde niemand.

Softgun sichergestellt
Die Polizei fand bei der Garage eine Softgun. Es soll geklärt werden, ob die Schüsse damit abgefeuert worden waren. Noch fehlt von den Männern jede Spur.

Das Heim wird jetzt von der Polizei überwacht. "Jeder Angriff auf ein Asylheim wird von der Polizei sehr ernst genommen", erklärte ein Sprecher. Die Ermittlungen führt das Landesamt für Verfassungsschutz.

Vorwürfe gegen Polizei
Die Kritik eines im Zeitungsbericht genannten Zeugen, wonach es sehr lange gedauert habe, bis die Polizei eintraf, wurde von der Exekutive zurückgewiesen. Die zuständige Polizeiinspektion sei erst mehr als eine halbe Stunde nach dem Vorfall informiert worden und Beamte nach der Anzeige innerhalb von 25 Minuten vor Ort eingetroffen.

Zuletzt hat ÖVP-Innenministerin Johanna Mikl-Leitner eine anonyme Morddrohung erhalten. Der Verfasser der beiden Briefe findet ihre Asylpolitik zu liberal.
Ort des Artikels

Ihre Meinung