Zwischen Chips und Waffeln

Mutter und Bruder brachten Inhaftiertem Cannabis

In der Trattengasse in Villach sind Polizeianhaltezentrum und Landespolizeidirektion untergebracht.

In der Trattengasse in Villach sind Polizeianhaltezentrum und Landespolizeidirektion untergebracht.

Mehr Fakten
In der Trattengasse in Villach sind Polizeianhaltezentrum und Landespolizeidirektion untergebracht.

In der Trattengasse in Villach sind Polizeianhaltezentrum und Landespolizeidirektion untergebracht.

Ein großes Verlangen nach Cannabis hat scheinbar ein 22-Jähriger, der derzeit im Polizeianhaltezentrum Villach in Verwaltungshaft sitzt. Mutter und Bruder versuchten an verschiedenen Tagen, unbemerkt Cannabis in die Zelle zu schmuggeln. Sie wurden ertappt und angezeigt.

Am 17. Jänner stattete die Mutter (50) ihrem Sohn einen Besuch im Anhaltezentrum ab. Mütterlich wie sie ist, nahm sie für ihn eine Dose Kartoffelchips mit. Darin versteckt befand sich in Alufolie eingepacktes Cannabis. Doch Beamte machten ihr einen Strich durch die Rechnung, denn sie fanden die Drogen bei einer Kontrolle.

Vom missglückten Schmuggel wollte sich die Familie scheinbar nicht unterkriegen lassen. Denn drei Tage später tauchte der große Bruder (25) des Inhaftierten auf. Brüderlich wie er ist, brachte er dem Häftling eine Packung Schoko-Waffeln mit. Die Beamten konnte er jedoch nicht für dumm verkaufen, erneut fanden Sie in Alufolie verpacktes "Lunch Paket" mit Cannabis-Inhalt.

Beide Familienangehörigen werden nach den Schmuggelversuchen angezeigt. Der 22-Jährige muss laut Polizei insgesamt 36 Tage lang in Haft sitzen, weil er eine Verwaltungsstrafe nicht bezahlen konnte.
Ort des Artikels

Themen: Cannabis Drogen WOW

Ihre Meinung