Weitere Hürde

Studenten müssen bald 50 Euro für Aufnahmetest zahlen

MEdizin aufnahmetest

Ein Bild der Aufnahmeprüfung von 2012. Wohlfühlatmosphäre sieht anders aus.

Mehr Fakten
MEdizin aufnahmetest

Ein Bild der Aufnahmeprüfung von 2012. Wohlfühlatmosphäre sieht anders aus.

Zahlreiche Universitäten wollen künftig 50 Euro für den Aufnahmetest bei zugangsbeschränkten Studien verlangen. In Innsbruck gibt es bereits eine Gebühr, auf der Med-Uni in Linz werden für einen Antritt sogar 110 Euro verlangt.

Ein Studien-Aufnahmetest an der Uni Wien kostet ab kommendem Wintersemester 50 Euro. Das bestätigte das Rektorat im "Standard". Konkret gilt das für die Studien Publizistik, Psychologie, Biologie, Ernährungswissenschaften, Pharmazie, (Internationale) Betriebswirtschaft, Volkswirtschaftslehre, alle Lehramtsstudien, Informatik und Wirtschaftsinformatik.

Wenig Disziplin bei Antritt
Die universitären Gremien müssen diese Gebühr erst bestätigen. Als Grund für die Gebühr wird die mangelnde Antrittsdisziplin genannt. Weniger als die Hälfte der angemeldeten Interessenten seien teilweise zum eigentlichen Aufnahmetest erschienen.

Uni Graz fix
An den Universitäten in Graz ist die Gebühr bereits fix. Dort sind zwar die Lehramtsstudien ausgenommen, Bewerber für BWL, Psychologie, Pharmazie, Biologie und Molekularbiologie müssen jedoch 50 Euro hinblättern.

Für Medizin gibt´s das schon
Für den Medizin-Aufnahmetest in Innsbruck und Linz muss man bereits seit längerem bezahlen. In Innsbruck wird pro Antritt bereits eine Gebühr verlangt. In Linz zahlt man sogar 110 Euro. Einzig die Unis in Salzburg und Klagenfurt lassen sich noch ein Jahr länger mit der Gebühr Zeit, dort soll sie erst im Studienjahr 2017/18 kommen.

Ihre Meinung