7 Jahre lang genötigt Österreich

Tochter missbraucht: 18 Jahre Haft

Gericht

Das Opfer, die eigene Tochter, leidet unter Schlafstörungen und Depressionen

Gericht

Das Opfer, die eigene Tochter, leidet unter Schlafstörungen und Depressionen

Sexueller Missbrauch, Vergewaltigung und Besitz kinderpornografischen Materials - die Anklagepunkte waren massiv, umso milder wirkt das Urteil: 18 Jahre Haft und Einweisung für sieben Jahre Missbrauch an der eigenen Tochter. Von ihrem fünften bis zwölften Lebensjahr missbrauchte der 55-jährige Wiener, der mit seiner Familie im Südburgenland wohnte, seine Tochter.

Der Staatsanwalt sprach bei der Verhandlung von Übergriffen im dreistelligen Bereich. Die Tochter hat heute Depressionen und leidet unter schweren Schlafstörungen. Ihr Vater war zuvor bereits einschlägig vorbestraft. Zweimal wurde er wegen schwerer Sexualdelikten verurteilt und bedingt entlassen.

Schöffe besoffen
Der Prozess begann am Dienstag mit einer einstündigen Verspätung, weil der Schöffe alkoholisiert war und erst ein neuer angefordert werden musste.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel