Strafenkatalog Österreich

Polizei gibt Kindern zu Halloween nur Saures

Polizei gibt Kindern zu Halloween nur Saures

Die Polizei versteht zu Halloween keinen Spaß (© Robert Newald (APA /Montage))

Polizei zu Halloween
Die Polizei versteht zu Halloween keinen Spaß
Aus Sicht der Polizei ist Halloween echt zum Fürchten: "Mancher Heranwachsender nutzt die gruselige Verkleidung als Dämon, Monster oder Vampir böswillig aus. Oft wird die Gruselnacht für Straftaten und Sachbeschädigung genutzt“, warnt das Bundeskriminalamt hochoffiziell, aber ohne Humor vor dem Gruselfest. Auch an Kinder und Jugendliche wenden sich die Gesetzeshüter direkt – mit einer laaangen Liste, was zu Halloween alles verboten ist.

Hier die bösen Vergehen im Wortlaut:
- Das Bewerfen von Hausfassaden oder Autos mit Eiern.
- Das Beschmieren von Hauswänden und Fahrzeugen.
- Das Werfen von Steinen gegen Fensterscheiben oder durch Fenster.
- Das Hineinwerfen von brennenden Gegenständen in Briefkästen.
- Das Zerstören von Blumenbeeten.
- Das Auskippen von Mülltonnen.
- Das Bedrohen von Anwohnern an der Haustür (wenn diese keine Süßigkeiten oder Geld herausgeben).
- Das Bestehlen anderer Kinder und Jugendlicher.
- Lärmbelästigungen von Anwohnern.

Aber auch für potenzielle Opfer hat das Bundeskriminalamt Halloween-Tipps:
- Auto,Motorrad und Co. in Garagen oder auf geschützten Plätzen abstellen.
- Gartenmöbel und Spielsachen nicht im Freien lassen.
- Brennbare Materialien aus dem Briefkasten entfernen.

Lisa Steiner


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

4 Kommentare
Ricky Veteran (430)

Antworten Link Melden 0 am 30.10.2011 15:20

Ich wohne eigentlich in einer sehr ruhigen Genossenschaftsanlage und in den letzten zwei Jahren kommen immer Jugendliche aus anderen Gegenden und sprengen Briefkästen, setzen Mülltonnen in Brand usw.usw. und das nicht zu Halloween scheinbar haben sie keine Eltern die sich dafür interessieren was sie so in den Nachtstunden treiben anders kann ich mir das nicht vorstellen. Leider bleibt die Genossenschaft od.Besitzer von Briefkästen od.Autos auf dem Schaden sitzen. Habe in unserer Anlage noch nie einen Wast Watcher oder so jemals gesehen. Wozu gibt es diese ganzen neuen Einrichtungen die den Wienern genug kosten und von denen man nur in speziellen Berichten im ORF sieht aber nie in Wirklichkeit.

heutegelesen Newcomer (2)

Antworten Link Melden 1 am 29.10.2011 01:18

Ich finde es nicht so abwegig, dass die Polizei mit dieser Auflistung darauf aufmerksam macht, dass gewisse Handlungen strafbar sein können.
Das als Spaßverderben darzustellen halte ich für sehr daneben gegriffen. Oder ist die Artikelschreiberin der Meinung, dass Kinder zu Halloween die oben aufgelisteten Dinge ruhig mal tun dürften?
Es benötigt halt ein bisschen journalistisches Geschick, so ein Thema humorvoll anzugehen.

richard-walter Veteran (119)

Antworten Link Melden 0 am 28.10.2011 11:45

de gschroppen bis was i ned wia oid haum olle ka erziehung mehr genossen sollte ma doch amoi den elternführerschein einführen weu der opfe follt ned weit vum staumm

reri Routinier (27)

Antworten Link Melden 1 am 28.10.2011 08:40

Na so lustig find ich diesen Schwachsinn auch nicht. Das wird hier ins lächerliche gezogen, sozusagen es ist ja eh nur Halloween da darf man alles?

Mehr Kommentare anzeigen
Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)