Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ebola | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

Linkin Park live in Wien

Die letzten Tickets!

Linkin Park live in Wien

Wie gut kennen Sie Ostbahn Kurti?

Das große Quiz

Wie gut kennen Sie Ostbahn Kurti?

Völlig blutleere Allstar-Action

"The Expendables 3"

Völlig blutleere Allstar-Action

Wohnen: Die Herbsttrends 2014

Inneneinrichtung

Wohnen: Die Herbsttrends 2014

29.10.2011

Kriminalamt ermittelt

Kleinkind nach Eingriff in Tiroler Klinik tot

Narkose Operation

Unter Narkose kam es zum tödlichen Zwischenfall (© Fotolia.com)

Ein dreijähriges Mädchen starb am Freitag nach einem Routineeingriff an der Innsbrucker Kinderklinik, berichtet orf.at. Die Verantwortlichen haben Selbstanzeige erstattet, nun ermittelt das Landeskriminalamt.

Vom Krankenhaus wurde eine Obduktion angeordnet, um die Schuldfrage am tragischen Tod der Dreijährigen zu klären. Der Ablauf wird so geschildert: Das Mädchen habe Klebstoff verschluckt und wurde deswegen ins Krankenhaus Schwaz eingeliefert. Von dort wurde die Dreijährige an die Innsbrucker Klinik überstellt.

Am Freitag soll unter Narkose eine Magenspiegelung durchgeführt worden sein, bei der es einen Zwischenfall gegeben habe. Bei der Narkose soll das Mittel Propofol im Spiel gewesen sein. Kurz nach der Operation verstarb das Kind auf der Kinder-Intensivstation. Die Tiroler Landeskrankenanstalten erklärten, was genau vorgefallen sei und warum die Ärzte dem Mädchen, dem es immer schlechter ging, nicht helfen konnten.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Zwei Unterarme spektakulär transplantiert

Universitätsklinik Innsbruck

Zwei Unterarme spektakulär transplantiert

Passanten entdeckten Männerleiche im Inn

Identität noch unbekannt

Passanten entdeckten Männerleiche im Inn

Feuerwehreinsatz für ausgesperrte Katze

Tierrettung in Innsbruck

Feuerwehreinsatz für ausgesperrte Katze

Zug zerfetzte Lkw an Bahnübergang

Fahrer nur leicht verletzt

Zug zerfetzte Lkw an Bahnübergang



TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...