Tierschutz Österreich

EU plant Registrierung von Hunden und Katzen

EU plant Registrierung von Hunden und Katzen

Hunde und Katzen verstehen sich nicht immer so gut wie auf diesem Foto - mit der von der EU geforderten Registrierung käme eine Gemeinsamkeit hinzu (© fotolia.com)

Hund und Katze
Hunde und Katzen verstehen sich nicht immer so gut wie auf diesem Foto - mit der von der EU geforderten Registrierung käme eine Gemeinsamkeit hinzu
Die EU zeigt sich nun von ihrer tierischen Seite. Kommissar John Dalli plant, in Zukunft alle Hunde und Katzen in der Union registrieren zu lassen. Diese Maßnahme soll dem Tierschutz zugute kommen.

Die EU setzt sich jetzt für das Wohlergehen von Hunden und Katzen ein. Der für Tierschutz zuständige EU-Kommissar John Dalli will laut eines Berichts der Bild-Zeitung in den nächsten Wochen einen Vorschlag einbringen, wonach alle Hunde und Katzen gekennzeichnet werden sollen.

Schon vor einem Jahr forderten die EU-Mitgliedsländer eine Kennzeichnung, etwa durch einen Mikrochip. Dadurch können Besitzer zurückverfolgen, woher ihre Tiere ursprünglich kommen. So soll illegaler Tierhandel eingedämmt werden.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
fuerTiere Veteran (102)

Antworten Link Melden 0 am 14.11.2011 12:31

In Deutschland entläuft durchschnittlich alle 90 Sekunden ein Hund oder eine Katze. Die meisten landen in den ohnehin schon überfüllten und finanziell überforderten Tierheimen und verursachen dort pro Tier Aufwendungen von mindestens 11 Euro am Tag. Bundesweit entstehen somit jährliche Kosten im zweistelligen Millionenbereich.

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)