Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neue ÖVP-Gesichter | Unwetter-Chaos

Lade Login-Box.

02.12.2011

Rückrufaktion

EHEC-Keime in österreichischer Salami

EHEC-Spur

In Produkten des Herstellers Handl wurden EHEC-Keime gefunden (© Philipp Guelland (dapd))

Erneut EHEC-Alarm in Österreich. Die Tiroler Firma Handl ruft Wildschweinsalami aufgrund von vorhandenen Keimen zurück. Aus anderem Grund sollte man die Hände von einem Blattspinat-Produkt lassen.

Freitagvormittag in einer Spar-Filiale in Wien-Döbling: Kunden lesen einen schockierenden Hinweis. Der Supermarkt informiert die Einkaufenden über einen Rückruf von Wildschweinsalami der Firma Handl. Grund dafür sind EHEC-Keime. In Deutschland erkrankten heuer bei einer Epidemie rund 9.000 Menschen.

Laut eines Berichts von vienna.at ist auch Wildschwein-Salami der Firma Loidl betroffen. Demnach wurde gestern in einer Interspar-Filiale in Wien-Ottakring auf einen Rückruf hingewiesen. Dem Bericht zufolge hat Loidl bestätigt, dass EHEC-Keime bei Wildschweinsalami und Wildlandjäger zu finden waren. Laut Angaben des Gesundheitsministeriums soll es sich im Fall von Loidl aber um e-Coli-Bakterien handeln.

AGES: Wildprodukte besonders anfällig
Heute.at sprach mit Werner Windhager von der Pressestelle der Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit: "Es ist jahreszeitlich bedingt, im Herbst werden die Wildwürste verkauft und dadurch auch häufiger Proben genommen. Bei Wild weiß man, dass solche Keime im Darm der Tiere verbreitet sind. Daher muss man auch sehr sauber arbeiten. Natürlich kann es zu einer Verunreinigung kommen, aus gesetzlicher Sicht sollte das aber nicht passieren."

Laut Windhager gebe es derzeit keine Häufung der EHEC-Fälle: "Was neu ist, ist dass die Unternehmen nach einer Gesetzesnovelle in diesem Jahr offensiver agieren müssen. Im aktuellen Fall gibt es aber keine Verbindungen zu Krankheitsfällen."

Cadmium in Blattspinat
Gefahr geht auch von einem Blattspinat-Produkt aus. Beim "Horeca Select Blattspinat, portioniert, 2,5 kg, tiefgekühlt" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03/02/2014 wurde der Grenzwerte für Cadmium in Blattgemüse überschritten. Das Produkt ist nicht für den Verzehr geeignet und kann von den Konsumenten in allen Großmärkten der METRO Cash & Carry Österreich GmbH zurückgegeben werden. Den Kaufpreis bekommen die Kunden rückerstattet.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Ford ruft 1,4 Millionen Autos zurück

Bereits fünf Unfälle

Ford ruft 1,4 Millionen Autos zurück

Alarm: So krank machen uns Tiere!

Neuer Bericht regt auf

Alarm: So krank machen uns Tiere!

BMW ruft halbe Million Autos zurück

Defekte Verschraubung

BMW ruft halbe Million Autos zurück

Fäkalkeime bei Eis-Test entdeckt

AK konstatiert Hygienemängel

Fäkalkeime bei Eis-Test entdeckt



TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...