Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

23.01.2012

Darf das sein?

Hier müssen Raucher länger arbeiten!

Rauchpause

Die Rauchpause zälht beim Kärntner Zuliefer nicht als Arbeitszeit (Symbolbild) (© Fotolia)

Der blaue Dunst sorgt für dicke Luft! Raucher, die beim Autozulieferer Mahle in Bleiburg (Kärnten) arbeiten, machen später Feierabend als ihre nichtrauchenden Kollegen.

Denn: Der Firma entgehen durch die regelmäßigen Rauchpausen im Jahr Millionen Euro. Wer sich einen Glimmstängel außerhalb der offiziellen Pausen anzündet, muss sich vorher bei der Stechuhr abmelden. In keiner anderen Firma gilt diese Regelung!

Karl Proyer von der Gewerkschaft für Privatangestellte ist sich sicher: "Arbeitsrechtlich hält diese Regelung niemals. Nichtraucher-Schutz ist wichtig, aber er muss legal sein. Wenn der Chef von Mahle Zeit hat, sich solche Ideen auszudenken, dann sollte er vielleicht seine Arbeitszeiten verlängern."

Ganz anders sehen das die Vorstände und Dienstnehmer von Mahle. Ein paar der 2700 Arbeiter haben zwar gekündigt. Der Großteil – Raucher und Nichtraucher – aber akzeptiert die Regelung.

Finden Sie auch, dass Raucher länger arbeiten sollen als Nicht-Raucher? Sagen Sie uns Ihre Meinung!
Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


(© B. Jandl/M. Jelenko)

News für Heute?


Verwandte Artikel

Frauen rauchen bei Stress, Männer mit Kumpeln

Unterschiedliches Rauchverhalten

Frauen rauchen bei Stress, Männer mit Kumpeln

Studium neben dem Job

Hamburger Fernhochschule

Studium neben dem Job

Die Liebe kann Berge versetzen

Obdachlosen Hilfe

Die Liebe kann Berge versetzen

Wer abcashen will braucht Sprachen

Deutsch alleine zu wenig

Wer abcashen will braucht Sprachen

Gasaustritt: Beim Tschick anzünden explodierte Luft

Pole rettete sich aus Führerhaus

Gasaustritt: Beim Tschick anzünden explodierte Luft

In Griechenland hat die Streikwoche begonnen

Lehrer legten Arbeit nieder

In Griechenland hat die Streikwoche begonnen

Kate hat ihren William bald wieder im Haus

Kehrt von "Royal Air Force" heim

Kate hat ihren William bald wieder im Haus

Schockfotos auf Zigaretten kaum wirksam

Text wird eher wahrgenommen

Schockfotos auf Zigaretten kaum wirksam

Wirtschaftskammer für Unternehmen mit Zukunft

Kapital erleichtert Gründungen

Wirtschaftskammer für Unternehmen mit Zukunft

Wer im Urlaub arbeitet, ist trotzdem cool!

Wieso jeder 2. Mails checkt

Wer im Urlaub arbeitet, ist trotzdem cool!

12% mehr Arbeitslose als noch vor einem Jahr

Baubranche besonders betroffen

12% mehr Arbeitslose als noch vor einem Jahr

Diese Jobs haben den schlechtesten Ruf

Stewardess bis Sekretärin

Diese Jobs haben den schlechtesten Ruf

So stehen Sie vor dem Chef wie ein Depp da

Peinliche Fehler vermeiden

So stehen Sie vor dem Chef wie ein Depp da

Chinesische Arbeiter halten US-Manager fest

Wegen nicht gezahlter Löhne

Chinesische Arbeiter halten US-Manager fest


45 Kommentare von unseren Lesern

0

unbekannt (4)
25.01.2012 19:28

Antwort auf faire Regelung
Wieso gehst du nicht einfach mit deinen
rauchenden Kollegen mit ? Oder bist Du als
Workaholic berufen?

0

Mrs.Dexter (12)
26.01.2012 09:21

Antwort auf Antwort auf faire Regelung
Die Rauchpausen werden sehr oft zur sozialen Kontaktpflege in Unternehmen genutzt. Da stehen dann AbteilungsleiterInnen, manchmal auch Chefs/Innen und die "ganz normalen" Angestellten (im Winter frierend vor dem Gebäude, weil drinnen Rauchverbot *hihi*) beisammen und tauschen oft wertvolle Informationen aus, die sonst nicht besprochen werden, weil es andere Abteilungen betrifft.

Insofern ist das gar nicht mal so schlecht - abgesehen vom gesundheitsschädlichen und für mich absolut unnötigen Lasters Rauchen.

Aber, wäre es nicht wünschenswert, solche sozialen Arbeitspausen prinzipiell einzuführen? Dann müsste man sich nicht mit der Zwangszigarette hinstellen...

0

May0012 (1)
25.01.2012 14:02

Faire Regelung
Ich versteh nicht, wieso Raucher immer mit Ausreden kommen, wie die Nichtraucher gehen ja auch unter Tags auf die Toilette. Meines Wissens nach macht das jeder Mensch, egal ob Nichtraucher oder Raucher. Somit ist die Ausrede zu vergessen! Auch Raucher trinken Kaffee und unterhalten sich mit anderen, also zieht auch diese Ausrede nicht.
Tut mir leid, aber ich sehe das bei den Kollegen und Kolleginnen bei uns im Unternehmen, wo sie teilweise alle 60-90 Minuten Pause machen und mindestens 10 Minuten weg sind. Und das ist dann sehr wohl unfair den Nichtrauchern gegenüber. Sich mittels Stechuhr austragen zu müssen, das finde ich vollkommen richtig.
In Deutschland gibt es ein Krankenhaus, dass den Nichtrauchern sogar einen extra Urlaubstag gewährt, eben weil sie auf die Pausen verzichten. Da sollen sich unserer Raucher lieber freuen, dass es hier nicht genauso ist.

0

blauekarotte (42)
25.01.2012 12:48

Mein Gott, die armen Raucher!
Rauchen ist ein Hobby, keine Lebensnotwendigkeit, warum dafür also nicht extra ausstechen? Seit wann darf man Hobbys während der Arbeitszeit nachgehen?
Ich steche meine Kaffeepause ja auch -und rege mich nicht darüber auf.

Jeder Raucher, der ein Problem damit hat, soll halt aufhören.
-Es zwingt euch schließlich keiner zum Qualmen!!

0

Ricky (421)
25.01.2012 16:03

Antwort auf Mein Gott, die armen Raucher!
Und eine Frage, schreibst Du diesen Kommentar i.d.Arbeitszeit u.schaust Du in deiner Arbeitszeit ins Internet? Die Sauerei bei d.ganzen Geschichte ist das Säufer-Alkoholkrank, Kokser-Drogenkrank u.Raucher-Freiwild für NR.

0

blauekarotte (42)
26.01.2012 18:49

Antwort auf Antwort auf Mein Gott, die armen Raucher!
Lieber Ricky,
nein, ich habe den Kommentar nicht während der Arbeitszeit geschrieben, weil ich im Handel bin und dort für solche Lustigkeiten keine Zeit habe.

0

Ricky (421)
26.01.2012 23:08

Antwort auf Antwort auf Antwort auf Mein Gott, die armen Raucher!
Na ja hätt ja sein können weil ich das v.einigen Kollegen die Beamte sind kenne, ich bin aber kein Beamter. Eine dieser Kolleginnen die auch pragmatisiert ist, ist keine Raucherin aber ihre Nachmittagspause dauerte meistens 45-60min die sie meistens dafür verwendete um über alle u.jeden herzuziehen. Ich als nicht pragmatisierter Arbeitnehmer ging nie länger als 10min. Wenn man es kontrollieren will dann muß man es bei allen Arbeitnehmern machen.

0

unbekannt (1)
25.01.2012 12:12

Was soll das ganze?
Raucher kosten den Krankenkassen auch nicht mehr Geld. Was ist mit Burn Outs, oder die die nur so in den Krankenstand sind und das System besch...? Sagt bloß nicht das Raucher zu viele Pausen machen. Ein Raucher geht viell. Pause machen um 1 zu rauchen und benötigt max. 5 Min.. Dafür machen andere 10-20 Min. Kaffekränzchen etc. und die sollten nicht abstempeln? Es ist genauso Privatsphäre!!!!! Wenn die Energie des Wahnsinns Raucher gegen Nichtraucher in weitaus wichtigere Probleme gesteckt würden wie zB. Arbeitsplatzbeschaffung oder was auch immer dann würden wir vielleicht schon in einem System leben wo alle sich wohler fühlen. Problem Nr. 1 ist momentan nur Raucher vs. Nichtraucher mal sehen wohin dieses noch führen wird. Glaubt ihr ernsthaft das ihr Nichtraucher dafür belohnt werdet oder was? Da kommt sicherlich auch noch etwas worüber ihr Euch dann ärgert, dürfen wir dann auch lachen und Euch von der Gesellschaft ausschließen so wie ihr jetzt uns??? Denkt mal nach!!!

0

unbekannt (1)
25.01.2012 08:42

Wo ist die Gerechtigkeit?
Bei der Fa. EVVA in Wien ist es kein Problem, wenn man 20 oder 30 Minuten beim Kaffe plaudert, aber eine Zigarette rauchen (auch wenn`s nur 3 Minuten sind) muss ausgestempelt werden.

0

Blacksun75 (1)
25.01.2012 02:22

Moderne Sklaverei!
Was anderes ist das nicht, warum nicht gleich an den Arbeitsplatz ketten. Arbeiten bis zum umfallen für einen hungerlohn das würde den Chefs und Managern bestimmt gefallen, da können sie sich dann wieder fette Boni geben, denn sie sind ja so gut!
Ich rauche auch in der Arbeitszeit und trotzdem koste ich der Firma keinen Cent mehr als ein Nichtraucher, wie das wohl geht?!

0

Cindy234 (2)
24.01.2012 21:38

Wc-Pausen, oder Mehrarbeit ??????
Wc Pausen oder Mehrarbeit ???
Wenn Mitarbeiter x-mal aufs WC rennen, nur damit die Zeit vergeht, müssen sie auch nicht stempeln. das kostet den Firmen auch einiges. Bei Schichtwechsel, muss die Arbeit übergeben und besprochen werden, Ende der Dienstzeit 14h und in Wirklichkeit ist es schon ca.14h 09.
Wen man das in der Woche 3-4 mal vermehrt, sind das ca. 30 Minuten, und im Monat sind das 2 Stunden, was man der Firma schenkt, denn es werden die Überstunden oder Mehrarbeit erst ab 10 Minuten nach verrechtnet.
Da schreien die Firmen auch nicht auf, NEIN ! warum den auch, das ist ja zu dessen gunsten.
Ob Raucher oder Nichtraucher, wir schenken diese Zeit alle her.

0

Cindy234 (2)
24.01.2012 21:25

Wc-Pausen, oder Mehrarbeit ??????
Wc-Pausen, oder Mehrarbeit ??????
Wenn jemand x-mal auf das Wc geht, nur das die Arbeitszeit vergeht, muß auch nicht stempeln. Dann müssten diese auch Stempeln oder länger arbeiten, denn das kostet den Firmen auch einiges.
Und wenn Schichtwechsel ist, die einen hören um 14h auf, in Wirklichkeit ist es schon 14h09 weil noch die Arbeit übergeben wird, was noch alles am Nachmittag erledigt werden muß, besprochen wird. Das wird den Mitarbeitern auch nicht verrechnet, weil die Zeit immer erst ab 10 Minuten darüber gutgeschrieben wird. Wenn das 3-4x in der Woche vorkommt , 30Minuten in der Woche, 4x im Monat = 1h30 schreien die Firmen auch nicht auf. Nein warum denn auch, das ist ja zu ihren Gunsten, diese Arbeitszeiten schenken Raucher sowie Nichtraucher den Firmen.

0

maja11 (1)
24.01.2012 21:14

Gibt´s woanders auch!
Also meine Schwester arbeitet seit über einem Jahr täglich länger, um ihre Rauchzeit einzuarbeiten-sie muß abstempeln. Die Kaffeetrinker, die beim Kaffeeautomaten stehen müssen nicht stempeln, das finde ich auf jeden Fall unfair!
Als sie sich bei der Personalvertretung darüber beklagte gabs als Antwort: "Sei froh, dass du fürs WC nicht stempeln mußt". In so einem Fall ist es auf jeden Fall eine Diskreminierung der Raucher!!!!

1

obscura62 (1)
24.01.2012 20:18

rauchen ist mein privatvergnügen
ich arbeite als feinkostverkäuferin und da ist es überall pflicht sich für pause oder kurze rauchpause auszustempeln. bin selber überzeugte raucherin, aber ich arbeite ja während ich rauche nicht und es wäre unfair den nichtrauchern gegenüber. schliesslich werden für die eingestempelten zeit fürs arbeiten bezahlt.

0

Ines_kainz (2)
24.01.2012 19:29

Was soll daran ungewöhnlich sein? Ist doch nur fair so!
Was soll daran ungewöhnlich sein? Warum sollen Raucher zusätzlich in den Genuss von Pausen kommen? Also in unserem Unternehmen werden Raucherpausen seit Jahren von den Ist-Stunden abgezogen und jeder akzeptiert das. Warum wird hier dieses Kärntner Unternehmen an den Pranger gestellt? Ist doch in vielen Firmen heute so. Alles andere wäre unfair den Nichtrauchern gegenüber. Ich verstehe diese Diskussion nicht, absolut nicht nachvollziehbar....

1

Ines_kainz (2)
24.01.2012 19:25

Was soll daran ungewöhnlich sein? Ist doch nur fair so!
Was soll daran ungewöhnlich sein? Warum sollen Raucher zusätzlich in den Genuss von Pausen kommen? Also in unserem Unternehmen werden Raucherpausen seit Jahren von den Ist-Stunden abgezogen und jeder akzeptiert das. Warum wird hier dieses Kärtner Unternehmen an den Pranger gestellt? Ist doch in vielen Firmen heute so. Alles andere wäre unfair den Nichtrauchern gegenüber.

0

unbekannt (4)
24.01.2012 18:47

wer arbeitet durch?
An keinem Arbeitsplatz wird ab dem Guten Morgen sprich dem Dienstantritt bis zum Ende durchgehackelt oder ? Ob man jetzt raucht , oder ißt oder
telefoniert oder im Internet surft oder pla pla pla ist doch egal .Im Allgemeinen geht es die Raucher wieder als Idioten hinzustellen .

0

unbekannt (4)
24.01.2012 17:05

kommt auf die Arbeit an
Ich arbeite als Botin und bin sowieso meine 6 Stunden
im Freien wenn ich eine Tschick rauche ist es meine Sache.Wenn der Postler beim Post austragen raucht
ist es auch seine Sache .In der Firma sprich im Raum
es ist natürlich nicht ganz Fair gegenüber den Nichtraucher obwohl diese statt rauchen im Internet surft oder am Handy privat redet.Mir kann keiner sagen , dass er 8 Stunden oder 6 Stunden brav und konziquent seiner Arbeit nachgeht.

2

FlyingBird (1)
24.01.2012 15:58

Fair Fair Fair
In beinahe jeder Firma werden regelmäßige Pausen eingehalten in denen die Kaffeetrinker Zeit haben ihren Kaffe zu trinken und die Raucher Zeit haben um an ihrem Genussstängel zu ziehen.
Wenn nun ein Raucher meint diese Pausen seien zu wenig, dann finde ich es nur gerechtfertigt ihm diese zusätzlichen Pausen auch abstempeln zu lassen.
Wieso sollten Nichtraucher im Gegensatz zu Rauchern länger arbeiten müssen?? Dadurch wird der Zigarettenkonsum doch nur noch mehr gefördert. Ganz nach dem Motto "Wer nicht raucht muss auch mehr arbeiten" ?!?

1

Glowfly (4)
24.01.2012 14:48

"Bildschirmpause"
Soweit ich weiß, gibt es die gesetzlich geregelte Bildschirmpause --> 5 Min. pro Stunde darf ich meinen Arbeitsplatz verlassen. Ob ich da dann Rauchen gehe, auf die Toilette gehe oder ein Aquarell male, spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Solange sich an diese Zeiten gehalten wird und die Rauchpausen nicht Überhand nehmen bzw. deswegen keine Arbeit liegen bleibt, finde ich es nicht richtig, "mal wieder" auf die Raucher loszugehen...

3

unbekannt (545)
24.01.2012 14:22

Absolut richtig
das man Raucher die Zeit wieder einarbeiten lässt.
Da Raucher sehr oft eine Rauchpause benötigen und so meist die Nichtraucher die Mehrarbeit übernehmen, ist das absolut richtig von der Firma.
Ich würde mir wünsche, dass noch viele Firmen, diesem Beispiel folgen.

1

Ricky (421)
24.01.2012 14:05

Diskreminierung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wenn einer in der Arbeitszeit trinkt u.dann seine Arbeit nicht mehr korrekt ausführen kann, dann kann es in einigen Firmen zu Unfällen kommen . Aber Säufer sind halt Alkoholkrank! Wenn einer sich zudröhnt mit Drogen u.dann mit dem Auto fährt und Unschuldige Personen gefährdet, dann wird er als Drogenkranker entschuldigt.
Aber Raucher tun keinem Menschen wirklich etwas, weil wenn man auf die Strasse geht u.dort einmal inhaliert hat man genug Feinstaub i.d.Lunge. Mir ist es eben auf der Strasse passiert das ich beschimpft wurde nachdem ich mir nach einem 4stündlichen Ambulanzbesuch einen Automatenkaffee u.eine Zigarette vergönnt habe. Für mich ist das mutwillige Diskreminierung u.man solte sich dagegen wehren. Und nochwas ich habe viele Bekannte die nicht mehr rauchen aber wenn wir uns treffen dann setzten sie sich trotzdem immer mit den Rauchern in die Raucherzone, weil sie sagen bei den Rauchern ist es lustiger u.sie sind die geselligeren Menschen.

2

MutterGans (8)
24.01.2012 12:50

Genau lesen
Eigentlich steht hier, dass Raucher wenn sie ZUSÄTZLICH zur offiziellen Pause eine Zigarette anzünden sich abmelden müssen.
Und das finde ich sehr fair.
Man könnte es, damit auch alle zufrieden sind ja auch machen, dass alle die irregular eine Pause machen - und damit ja de facto weniger arbeiten als die Anderen- sich abmelden müssen.

2

pmcomp (3)
24.01.2012 12:40

Raucher VS Nichtraucher
Es wird schön langsam kriminell, wie sich die Nichtraucher(lobby) gegen die Raucher stark macht. Entweder darf am Arbeitsplatz geraucht werden oder es soll ein dementsprechender Ort eingräumt werden und die "Rauchzeiten" dürfen nicht von der Arbeitszeit abgezogen werden. Es werden ja auch nicht die WC-Zeiten von der Arbeitszeit abgezogen. Oder- liebe Nichtraucher?

2

raho (3)
24.01.2012 11:39

das gibt es schon lange
"In keiner anderen Firma gilt diese Regelung!"
Falsch - Das gabs schon vor 9 Jahren, als ich noch bei Hartlauer gearbeitet habe. Rauchpausen mussten ausgestempelt werden.

3

Monqui (1)
24.01.2012 10:12

RAUCHER MACHEN ZUVIELE PAUSEN!!
in unserem Betrieb gibt es Raucherzimmer. Daher gehen die Kolleginnen dorthin umzurauchen, was ja meinem Interesse entspricht, weil ich selbst Nichtraucher bin und nicht von drei Kolleginnen den Qualm einatmen möchte. Jedoch gibt es Personen, die das sehr ausnützen, es gibt ja nichts gegen eine 5 Minuten-Rauchpause zu sagen, aber meine Kolleginnen gehen am Tag insgesamt im Durchschnitt 2 Stunden aus dem Zimmer. Ich arbeite 6 Stunden am Tag und die anderen auch nicht mehr, werden aber als Vollbeschäftigt entlohnt. Daher bin ich dafür, dass man bei öfteren und längeren Rauchpausen stechen müßte.

4

Kommentar645... (1)
24.01.2012 09:48

Wo bleibt die Gerechtigkeit???
Ich bin selbst Raucher und muss meine Rauchpausen nicht stempeln. Wenn ich diese Stempeln müsste, wäre das aber unfair gegenüber den Kaffeetrinkern oder solchen Leuten, welche eine sehr gute Verdauung haben, und deswegen mehrmals täglich für weit mehr als 5 min entschwinden.
Für mich geht das zuweit in die Privatsphäre. Das Kommentar von postbrawler verstehe ich und bin auch seiner Meinung. Eine Person die 2-3 Packerln am Tag raucht zählt für mich aber schon zu den schwer Suchtkranken und ist meiner Meinung nicht arbeitsfähig. Ich selbst rauche in der Arbeitszeit meine 4 - 5 Zig am Tag wobei ich diese Pausen meißtens nutze, um mit anderen rauchenden Kollegen firmen relevante Dinge bespreche. Außerdem habe ich die besten Einfälle, wie ein Problem zu lösen ist, wenn ich mich von dem Problem distanziere und eine Rauchpause einlege.
Für mich sind Rauchpausen ok, solange sie im Rahmen bleiben (max. 10 Zig/Schicht)

1

Favaro (1)
24.01.2012 09:30

Rauchen
Ich weiß nicht woher ihr eure Informationen bezieht, aber in Vorarlberg sind die Raucherpausen inzwischen in sehr vielen Firmen so geregelt. Wer rauchen geht muss sich abmelden. Ich finde das auch gerechtfertigt, da ein durchschnittlicher Nichtraucher um einiges weniger Pausen macht und dadurch (in den meisten Fällen) effektiver arbeitet.

1

postbrawler (246)
24.01.2012 09:15

Raucherpausen
Ein starker Raucher verheizt am Tag 2-3 Packln. In den 8-9 Stunden Arbeit davon mal sich er 2. á 20 Stk/Packung sind das 40 Glimmstängel. Ich geh mal großzügig von 3 Min/Tschik aus, macht 120 Min = 2 Stunden Rauchpause. Das sprengt den Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen halbstündigen Mittagspause doch um ein Vielfaches. Außerdem vermindert das ständige Unterbrechen der Arbeit besonders in IT- und gehirnlastigen Tätigkeiten die Konzentration und somit die Produktivität. Ich befürworte das Ausstempeln für jedwede Art der außertürlichen Arbeitsunterbrechung, sei es für Mahlzeiten außerhalb der dafür vorgesehenen Pausenzeiten, Rauchen etc. Davon auszunehmen sind jedoch hygienische und gesundheitliche Notgedrungenheiten wie der Gang zur Toilette, oder die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr, da das Unterdrücken selbiger (im gegesatz zum Rauchen) gesundheitsschädigend sein kann.

1

unbekannt (1)
24.01.2012 09:00

Gerechtigkeit
Auch bei Mondi, Greiner und Co wird die zusätzliche Rauchpause abgestempelt. Ich bin selber Raucher und finde das gerecht. Wie kommt der Nichtraucher dazu, zu arbeiten, während ich rauche? Wenn ich nicht in der Lage bin, das Rauchen auf die offiziellen Pausen zu beschränken, dann sollte ich mein Verhalten überdenken, statt mich aufzuregen, weil ich diese Zeit einarbeiten muß!

1

miclei (1)
24.01.2012 08:41

Raucher / Nichtraucher
Diese Regelung existiert schon in mehreren Firmen.
Ich persönlich habe kein Problem damit, man arbeitet deshalb ja zeitlich nicht mehr.
Aber Nichtraucher die Kaffeepausen machen sollten auch abstempeln !!!

0

Grantscherbe... (267)
24.01.2012 08:26

Unsinn
Es ist unwahr, daß es in keiner andren Firma diese Regelung gibt. Bei der Fa. Hilti wird es schon seit Jahren so gehandhabt, dass zum Rauchen ausgestempelt werden muss.

0

lisichen (2)
24.01.2012 07:59

Vorgabe für die Politik
Ich würde mir auch mehr Mut in der Politik wünschen: wenn es sogar in den "Streikländern" Italien und Frankreich möglich ist, ein generelles Rauchverbot einzuführen, woran scheitert's denn dann bitte bei uns?? Kurz gäb's wahrscheinlich Aufregung, doch im Endeffekt gewöhnen sich alle schnell dran, finden's gar nicht mehr so schlimm und keiner verschwendet mehr seine Zeit und unser aller Geld damit.

0

Myrddin (2)
25.01.2012 16:55

Antwort auf Vorgabe für die Politik
Bitte tue uns allen einen Gefallen und zieh nach Frankreich oder Italien. Weder du noch irgendein anderer Nichtraucher oder die Politik kann in solchen Belangen einen Menschen zu seinem Glück zwingen.

1

Chakra (6)
24.01.2012 08:50

Antwort auf Vorgabe für die Politik
Mehr Mut in der Politik? Also ich meine dass unsere Politiker eh übermütig genug sind. Und ich meine auch das der Staat Österreich genug an den Rauchern verdient! Was meinst was los wäre wenn wirklich alle Raucher auf einen Schlag aufhören würden zu rauchen? Meinst der Staat würde auf die Steuern verzichten? Sicher nicht, dann bekommen wir sie hald anderwertig wieder drauf! LG von einer Ex-Raucherin

0

raho (3)
24.01.2012 11:45

Antwort auf Antwort auf Vorgabe für die Politik
Diese Steuern braucht niemand, wenn man dafür langfristig Geld im Gesundheitssystem spart durch Ausbleiben der rauchenden Patienten.

0

Tody83 (3)
24.01.2012 20:04

Antwort auf Antwort auf Antwort auf Vorgabe für die Politik
Also liebe Nichtraucher die die ach so bösen Raucher stehts verurteilen und diskreminieren, zuerst vor der eigenen Tür kehren dann auf die anderen los gehen. Und macht euch auch über das Gesammte gedanken, nicht nur einen kleinen Brocken rausziehen der negativ zu schein scheint. Und es gibt auf beiden Seiten Leute die es zu sehr übertreiben mit anderen dingen als zu arbeiten...

0

Tody83 (3)
24.01.2012 20:04

Antwort auf Antwort auf Antwort auf Vorgabe für die Politik
3. Zu dem ursprunglichen Thema. Nichtraucher arbeiten mehr als Raucher. In einzel fällen mag das ja auch stimmen da es immer wieder welche gibt die es übertreiben. Aber im gesammten gesehen stimmt das so nicht ganz. Ganz abgesehen von den bereits erwähnten Kaffee- und WC-Pausen die der Raucher ja auch macht. Meinst in kombination zum rauchen. Ich glaube das einer Firma es viel teurer kommt was alle, ich betone alle (Raucher und Nichtraucher), Mitarbeiter sonnst so tun unterm arbeiten. Privat gespräche übers Firmen Telefon, Fingernägel lackieren, schminken, Zeitung lesen, ratschen, uvm... Weiters kann ich aus der täglichen Arbeit in der Firma wo ich arbeite eindeutig feststellen das Raucher und Nichtraucher das gleiche Leistungs niveau haben. (Produktion: alle machen in etwa die gleichen Stückzahlen) wie das Verhältnis bei den Büroleuten ist kann ich nicht beurteilen aber ich denke es wird auch in etwa auf das gleiche raus kommen.

0

Tody83 (3)
24.01.2012 20:03

Antwort auf Antwort auf Antwort auf Vorgabe für die Politik
1. Würde der Staat sich die Entfallenden Steuern anderswärtig und dann von allen einholen.
2. Ist es erwiesen das ein Mensch der gesund lebt dem Staat mehr kostet als einer der nicht auf sich schaut. Da die Zeit die der gesund-lebende länger lebt viel stärker auf die Kasse schlägt als einer kostet der ungesund lebt. (zB Pension) Ausserdem fördert der ungesunde durch enorme Steuer-Summen das System. Ergo: Raucher, Alkoholiker, usw konsumieren ihre Legalen-Drogen und zahlen dazu noch ne menge an Steuern, Tabakindustrie und Brauereien können Leute beschäftigen = Seuer einnahmen und wenigere Arbeitslose die auf der Staatskasse leben. Lebt nicht so lang = Weniger ausgaben an Pensionen. Da sind die Mehrkosten des Gesundheitssystems mehr als abgedeckt wo ausserdem auch wieder Rezeptgebühr einen Teil wett macht.

0

lisichen (2)
24.01.2012 07:58

Gratulation!
Sicher kann jeder in seinen Pausen machen, was er möchte (hier muss ich sagen, lassen die vorgegebenen Antworten von HEUTE leider sehr zu wünschen übrig!). Wer den Artikel aufmerksam liest wird jedoch feststellen, dass die Mitarbeiter der Firma Mahle nur dann ausstempeln und somit mehr arbeiten müssen, wenn sie AUSSERHALB der Pausen rauchen. Ich finde die Maßnahme der Firmenleitung absolut gerechtfertigt und gratuliere zu ihrem Mut, dieses Thema endlich anzugehen. Meines Erachtens werden hier nämlich nicht die Raucher benachteiligt, sondern die seit langem überfällige Gerechtigkeit für die Nichtraucher endlich hergestellt!

0

misszizibe (1)
24.01.2012 07:55

Österreichische Arbeitsverhältnisse
Die Firma Mahle ist keineswegs die einzige Firma. Auch bei Ikea Wien Nord müssen die Mitarbeiter für eine Rauchpause ein- und ausstempeln. Der Großteil der österreichischen Arbeitgeber verbringt sehr viel Zeit damit, Grauzonen des Arbeitsrechts ausfindig zu machen und zu seinen Gunsten zu nützen. Die Arbeitnehmervertreter sind diesbezüglich sehr naiv, gutmütig und weit hinterher.

0

aquarius (1)
24.01.2012 07:38

Raucherpausen
Aus meiner Erfahrung, kann ich sagen, daß die Raucher sehr wohl mehr Pausen machen als Nichtraucher. (Pausen zum Essen + Rauchpause jede Stunde). Somit finde ich diese Regelung in Ordnung.

2

werner305 (2)
24.01.2012 06:48

Immer die Raucher
Warum hängt man nicht vor die WCs eine Stechuhr? Hier geht sicher auch viel Zeit verlohren. Ich verstehe nicht warum man nur auf die Raucher losgeht, Alkohol ist genauso gefährlich wie Rauchen, aber auf einer Bier oder Weinflasche habe ich noch nicht gelesen " Alkohol fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu".
Lg Werner

2

werner305 (2)
24.01.2012 06:38

Raucher
Warum hängt man dann nicht vor den WCs Stechuhren auf. Dieses Geschäft könnte man dann ja auch auf die Pausen verlegen. Ich verstehe nicht warum man so auf die Raucher losgeht. Alkohol ist genauso schädlich, aber auf einer Bier oder Weinflasche habe ich noch nicht gelesen " Alkohol schadet Ihrer Gesundheit ".
Lg Werner

1

Chakra (6)
24.01.2012 08:38

Antwort auf Raucher
Sehr richtig! Zumal noch nie jemand weil er gerade geraucht hat (zigaretten) Amok gelaufen ist oder Frau und Kinder schlägt! Schlimm wie die Raucher diskriminiert werden! Ich muss dazu sagen..ich bin Ex-Raucherin seit 2 jahren.


TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


ÖsterreichVideoHeute