Obduktion angeordnet Österreich

Tote am Untersberg möglicherweise aus OÖ

Gebirge Berg Nebel Hang Fels

Gebirge (Symbolbild): Ein Wanderer fand die Tote

Gebirge Berg Nebel Hang Fels

Gebirge (Symbolbild): Ein Wanderer fand die Tote

Ein Wanderer hat am Samstagvormittag am Salzburger Untersberg eine bisher unbekannte, weibliche Leiche entdeckt. Der gefrorene Leichnam lag am "Dopplersteig" im Bereich der "unteren Rositten" in der Gemeinde Grödig (Flachgau), die Stelle ist nach einer Gehzeit von nur 20 Minuten vom Parkplatz Glanegg aus erreichbar.

Nach dem gestrigen Fund einer weiblichen Leiche am Salzburger Untersberg (Flachgau) ist auch heute, Sonntag, die Identität der Toten noch nicht eindeutig geklärt. "Die gerichtliche Obduktion ist für Dienstag anberaumt", sagte Polizeisprecherin Irene Stauffer. Erst nach Vorliegen des Gutachtens und einem Vergleich mit Vermisstenanzeigen könne man vermutlich mit Sicherheit sagen, wer die Tote sei, hieß es aus dem Landeskriminalamt.

Tote möglicherweise Abgängige aus OÖ
Bisherige Recherchen der APA haben ergeben, dass es sich bei der Toten um eine 62-jährige Frau aus Oberösterreich handeln könnte. Sie ist seit 6. März abgängig und dürfte an einer psychischen Krankheit leiden. Aufgrund der Lage der Toten am Fundort und des Zustandes der Leiche wird vermutet, dass die Frau nicht abgestürzt ist. Sie wies offensichtlich keine äußeren Verletzungen auf.

APA/red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel