62 Euro Strafe Österreich

Hund beim Schwarzfahren in Bim erwischt

Teurer Ausflug: Spaniel-Pinscher-Mischling Mylo (18 Monate) muss Strafe zahlen

Teurer Ausflug: Spaniel-Pinscher-Mischling Mylo (18 Monate) muss Strafe zahlen

In den Öffis gibt es viele schwarze Schafe, die ohne Fahrschein unterwegs sind. In Graz musste jetzt ein schwarzer Hund Strafe zahlen - weil ihn ein Schwarzkappler beim Schwarzfahren erwischte.

"Mein Freund und ich nahmen mit unserem Hund Mylo ausnahmsweise einmal die Straßenbahn", erzählt Martina Parzmaier (26). Das Pärchen hatte Tickets für sich gelöst - doch nicht für Mylo: "Auf den Fahrscheinautomaten steht nicht, dass Hunde einen brauchen." Ein Kontrolleur kam auf die drei zu, verlangte die Fahrkarten - und stellte Mylo prompt eine Strafe über 61,90 Euro aus.

Martina beschwerte sich bei den Grazer Verkehrsbetrieben. Dort erfuhr sie, dass nur Schoßhunde gratis fahren dürfen. "Ich kann Mylo auch auf meinen Schoß nehmen.Wir hatten Rucksäcke dabei, die größer waren als er", ärgert sich die Grazerin über die fehlende Kulanz. Mylo ist das Ganze jedoch egal - ihm ist Gassi gehen ohnehin lieber als Straßenbahn fahren.

Jörg Michner


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

2 Kommentare
aquari Newcomer (5)

Antworten Link Melden 1 am 21.04.2012 08:47

Muß Mylo in den Häfn wenn er die Strafe nicht zahlt?

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 26.04.2012 23:21 als Antwort auf das Posting von aquari am

finde, in wien sowie in anderen bundesländer (angeblich fahren in innsbruck die hunde gratis!) sollten entweder die radfahrer für ihre drahtesel auch einen fahrschein lösen müssen oder hunde und räder dürfen gratis mitgenommen werden (letztere nehmen ebenso platz in anspruch, und das weit mehr als ein mittelgrosser hund!). radfahrer brauchen die öffis nicht unbedingt - wozu haben sie denn das rad, wenn nicht zum fahren?!)

Mehr Kommentare anzeigen
Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel