Mit 1,32 Promille Österreich

Beim Waffenreinigen in die Hand geschossen

derringer in hand

Beim Zerlegen eines solchen Mini-Revolvers löste sich ein Schuss

derringer in hand

Beim Zerlegen eines solchen Mini-Revolvers löste sich ein Schuss

Beim Reinigen seines Mini-Revolvers schoss sich ein alkoholisierter Steirer (49) in die eigene Hand. Er wurde von der Rettung ins Spital eingeliefert.

Gegen 22 Uhr entschied sich der Mann aus dem Bezirk Fürstenfeld, der 1,32 Promille Alkohol im Blut hatte, dazu, seine Waffe zu zerlegen und zu reinigen. Beim zerlegen löste sich ein Schuss und traf den Mann an der linken Hand - das Projektil blieb in der Hand stecken.

Nach dem Unfall rief der Mann einen Freund an, der zu Hilfe eilte und den Alkoholsierten versorgte. Die alarmierte Rettung brachten den Oststeirer ins Landeskrankenhaus Feldbach.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel