Spaltung unter Schülern Österreich

Türkischverbot an Schule lässt Wogen hochgehen

Türkischverbot an Schule lässt Wogen hochgehen

Ein angebliches Türkischverbot an einer Schule sorgt für Aufregung (Symbolbild) (© Oliver Berg (dpa))

Türkische Schule in Köln
Ein angebliches Türkischverbot an einer Schule sorgt für Aufregung (Symbolbild)
Ein Informationsschreiben der Vorarlberger Mittelschule (VMS) Lochau (Bezirk Bregenz) sorgt derzeit unter den Eltern türkischstämmiger Schüler für Aufregung.

Laut der Österreich-Ausgabe der der türkischen Regierungspartei AKP nahestehenden Zeitung Zaman wurde in dem Schreiben festgehalten, dass die Unterrichtssprache deutsch ist, und die Kinder auch am Pausenhof deutsch sprechen sollten. Eltern wandten sich in der Folge mit Verweis auf die Rechtswidrigkeit einer solchen Regelung an den Landesschulrat.
Ted wird geladen, bitte warten...

Es könne kein Verbot geben, türkisch zu sprechen, stellte Bezirksschulinspektor Christian Kompatscher klar. Er will nun das Gespräch mit den Beteiligten suchen. In dem Schreiben argumentierte die VMS Lochau, die Schüler seien in der Schule, um deutsch zu lernen. Je häufiger sie die deutsche Sprache anwenden, umso besser lernen sie diese.

Missverständnisse befürchtet
Unter Schülern unterschiedlicher Muttersprachen aber auch zwischen Schülern und Lehrern könne es leicht zu Missverständnissen kommen, wenn Schüler eine andere Sprache als die deutsche verwendeten. So könnten Lehrer etwa nicht bei sich anbahnenden Konflikten eingreifen, wenn die Unterhaltung in einer Sprache geführt werde, die die Lehrperson nicht verstehe.

Von einem Verbot oder Strafen sei in dem Brief nicht die Rede, "es ist aber die Frage, was da in der Kommunikation angekommen ist", ortete Kompatscher Missverständnisse. Eine Strafe für Türkischsprechen auf dem Pausenhof habe die Schule nie vorgesehen.

Schüler bei Lehrern angeschwärzt
Die Regelung habe zu einer Spaltung unter den Schülern geführt, so hätten etwa Kinder anders sprechende Schüler bei den Lehrern angeschwärzt. Schüler, die sich durch das Verbot gedemütigt fühlten, begegneten diesem mit Trotzreaktionen, so eine Mutter gegenüber Zaman Österreich.

Laut Kompatscher gab es nach einem Vorfall auf dem Pausenhof, bei dem sich ein Schüler störend verhielt, sich laut auf türkisch äußerte und in der Folge bestraft wurde, ein Treffen von Eltern türkischstämmiger Schüler mit Direktor Willi Schneider und einem Vertreter des Landesschulrats, um die Sache zu klären. Dabei sei klargemacht worden, dass es keine Strafen für das Sprechen der Muttersprache geben könne, sagte der Bezirksschulinspektor, der betonte, dass ungebührliches Verhalten, egal ob auf Deutsch oder Türkisch, geahndet gehöre. 

Wichtige Kompetenz
Die Anwendung der deutschen Sprache sei eine wichtige Kompetenz, im Unterricht werde deutsch gesprochen. Die Verunsicherung und Verärgerung der Eltern sei aber nachvollziehbar. "Die Muttersprache hat mit Identität zu tun", zeigte Kompatscher Verständnis.

Nun gehe es in erster Linie darum, wieder zu einem guten Miteinander zu kommen. Ein von einer türkischstämmigen Schulpsychologin begleitetes Gespräch zwischen Bezirksschulinspektor, Direktor und Elternvertretern am Freitag soll dabei helfen. Dass es weitere Schulen mit einer ähnlichen Regelung gibt, wie von einer Mutter laut Zaman angegeben, konnte Kompatscher nicht bestätigen. Die Frau habe ihm auf Nachfrage keine Schulen nennen können, man werde das Thema aber bei der nächsten Schulleitertagung ansprechen.

Vor einem Jahr wurde in den Medien "Türkisch als Maturafach" heiß diskutiert - lesen Sie hier mehr dazu.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

30 Kommentare
Denes Routinier (52)

Antworten Link Melden 0 am 05.09.2012 08:32

Es ist völlig kontraproduktiv jemand seine Muttersprache zu verbieten. Was würden man sagen wenn sich einige Schüler plötzlich auf Englisch unterhalten würden. Würde man das auch verbieten. Natürlich wäre an die türkischen Schüler zu appellieren daß sie im Sinne einer Schulgemeinschaft damit auch alle anderen sie verstehen können und damit nicht der Eindruck einer Mauschelei entsteht man sich einer gemeinsamen Sprache bedient

es0001 Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 11.07.2012 16:31

Ich will auch mal ein Kommentar abgeben,
Leute Leute es ist schade wie wir uns gegenseitig fertig machen der kann Net deutsch schreiben der soll in seinem Heimatland leben bla bla Manche lernen es noch sich anzupassen keine Sorge es gibt viele die aus der anderen Nationalität kommen und die nicht sprechen können od sich daneben benehmen . müssen das für euch nur TÜRKEN sein die sich nicht anpassen können.

Schulfan Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 10.07.2012 10:07

Mein Kind geht in eine englische Schule.
Sie ist dort mit Österreichischen Kindern sowie aus Deutschland und der Schweiz Deutsch sprechenden Kindern in der Schule.

In der Schule wird Deutsch unterrichtet.
Es ist Ihr nicht erlaubt, generell mit Kindern in Sicht- und Hörweite aus deutschsprachigen Ländern Deutsch zu sprechen.
Dies ergibt sich aus der Höflichkeit und Respekt gegenüber den anderen Schülern und Lehrern.
Das Deutsch sprechen mit nicht muttersprachlich Deutsch sprechenden Kindern ist erlaubt und wird auch gefördert.
Deutsch sprechen von nur Deutsch sprechenden Kindern ist nur im engsten Kreis geduldet.
Das Ergebnis:
Nach etwas mehr als 1 Jahr spricht es perfekt Englisch und wurde von einen neuen Lehrer nicht als Ausländerin erkannt.
England hat eine lange Geschichte, Tradition und vor allen Respekt der gegeben, als auch eingefordert wird.Lernen wir davon!
Das ist eine WIN WIN Situation.

holzmichl Veteran (199)

Antworten Link Melden 0 am 08.07.2012 09:28

im pausenraum meiner firma war öfter türkisch und"jugoslawisch"zu höhren als deutsch.ich bin oft der einzige -nur deutschsprachige-gewesen.so eine regelung hätte mir auch sehr gefallen-

unbekannt Veteran (118)

Antworten Link Melden 3 am 26.06.2012 15:41

in allen ländern wird erwartet das man die landesübliche sprache beherscht und auch spricht in öffentlichen gebäuden ...die wollen hier leben und arbeiten und alle sozialen vorteile des landes nutzen als ist deutsch die sprache ...nur touristen haben extravaganzen ...wenn ein österreicher nach griechenland zieht um dort zu leben muss er griechisch sprechen ..so ist es mal

martin-stefan.knop@siemens.com Newcomer (3)

Antworten Link Melden 0 am 04.06.2012 10:52

Das Problem ist ganz einfach Österreicher die nicht Türkisch sprechen fühlen sich bei eine "türkischen Pause" ausgegrenzt. Das ist nachvollziehbar und verständlich. So geht es manchen Ausländern die zu wenig deutsch können bei uns.
Einfache Lösung: Jede Sprache mit mehr als 15% Anteil an Muttersprachlern muss in der Schule als Freifach angeboten werden.
der Effekt: Je mehr österreichische Schüler an einer Schule türkisch verstehen (sprechen ist eine andere Herausforderung) desto geringer ist das Interesse der Schüler Nichteutscher Muttersprache, sich in dieser zu unterhalten obendrein lernen österreichische Schüler andere Sprachen was sich in der positiv auf sprachliche und kulturelle Qualifikation auswirkt. Wir haben das bei uns im Büro auch so gemacht und die Ösis haben fleißig mitgemacht, nur die türkische Kollegen reden doch lieber deutsch miteinander.

Gemasis Newcomer (1)

Antworten Link Melden 7 am 29.05.2012 09:39

Wir leben in Österreich und da ist eben DEUTSCH die übliche Landessprache,. Wen das stört, der muss ja nicht in Österreich wohnen, sondern soll in seiner Heimat bleiben In der Türkei ist es ja auch verboten, armenisch zu sprechen.

mgriegler@gmx.at Routinier (95)

Antworten Link Melden 1 am 26.05.2012 12:27

In der Privatzeit (=Pause!) kann es keine Verbote geben, die Muttersprache zu sprechen. Allerdings wäre es eine Sache der Höflichkeit, hier die übliche Landessprache zu verwenden.
Bei rein privaten Gesprächen nur innerhalb zb von türkischstämmigen Leuten, wenn niemand anderer mithört, verstehe und akzeptiere ich eine Unterhaltung in der Muttersprache aber auf alle Fälle!

aspgolf Newcomer (6)

Antworten Link Melden 5 am 24.05.2012 22:25

Von den vielen Kommentaren ergibt sich, dass viele (Esra, Silver u. Lochau) entweder nicht Deutsch können, oder den Artikel nicht verstehen wollen.
Ich war vor ca. 50 Jahren in einem englisch sprechenden Land und war froh, so oft als möglich englisch zu Sprechen. Ich habe es sogar geschafft den englischen Führerschein zu machen (in kurzer Zeit ohne Englischkurse), aber es hat auch andere gegeben, die konnten sich nach Jahren nicht einmal in englisch verständigen.
Und anstatt zu lästern, solltet ihr froh sein was man euch in Österreich bietet. Übrigends es steht nirgends, dass ihr euch nicht in eurer Muttersprache unterhalten dürft.

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 1 am 24.05.2012 20:15

ich muss lachen wie lächerlich das ist
Fakt1:ihr redetz so als ihr schon in der türkei in der schule gegangen seit woher wisst ihr das??
Fakt2:ich bin von vms lochau und lese es überall und dennoch ist nicht immer alles richtig .ich wies es ja selber in diesem brief stand das man im schulhof in den pausen deutsc reden muss und dan schlagt man gründe vor ich hab ein foto vom blatt also.
Fakt3:Deutsch reden man redet überall deutsch:in der klasse, im supermarkt wenn man nichts weis was wo ist,drausen mit freunden(österreicher),von 8 uhr bis-17 haben wie schule und wie sollten/dürften wohl für 30 min unsere mutersprache sprechen.

Fakt4:Ihr reded die ganze zeit von intergation und und und doch wer ist den bitte verantwortlichen das manche mensch dich nicht intergrieren weil iht überall so rasitisch seid hat aan doch keine lust sich zu intergrieren

VeloryLin1 Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 04.09.2012 11:15 als Antwort auf das Posting von unbekannt am

Anscheinend wurde nicht so viel Deutsch unterrichtet...

hr.karl@gmx.net Newcomer (2)

Antworten Link Melden 4 am 27.05.2012 11:32 als Antwort auf das Posting von unbekannt am

Über deine persönlichen Deutschkenntnisse erübrigt sich jeder Kommentar. Setzen - 5.

mgriegler@gmx.at Routinier (95)

Antworten Link Melden 3 am 26.05.2012 12:21 als Antwort auf das Posting von unbekannt am

Sorry jetzt vielmals, aber wenn ich deinen Text lese (bzw zu lesen versuche), dann solltest grade DU NIEMALS türkisch oder sonst eine Sprache sprechen, sondern NUR österreichisch! Denn du brauchst noch viel, sehr viel Übung!!! Das hat überhaupt nichts mit Rassismus zu tun, sondern es ist das Allererste in einem fremden Land, sich verständigen zu können - siehe den Kommentar von aspgolf!!!

chris666 Routinier (21)

Antworten Link Melden 6 am 24.05.2012 16:44

In der Türkei ist es bei Strafe verboten in der Öffentlichkeit armenisch zu sprechen. Mehr braucht man eigentlich nicht dazu sagen.

Mrs.Dexter Routinier (12)

Antworten Link Melden 5 am 24.05.2012 16:19

Ich glaube, du verstehst den Artikel nicht?

Was man herauslesen kann ist, dass die Schule in einem Elternbrief darauf hinweist, in der Schule nach Möglichkeit Deutsch zu sprechen. Es ist weder ein Verbot, noch wird mit Strafe gedroht!

Das ist nicht mehr als eine durchaus nachvollziehbare Bitte, mit verständlichem Inhalt. Ich wünschte mir das an jeder Schule in Österreich. Und übrigends nicht nur in der Schule...

Kashi Newcomer (5)

Antworten Link Melden 1 am 25.05.2012 09:13 als Antwort auf das Posting von Mrs.Dexter am

Mittlerweile geht es nicht nur um den Artikel.

Ich rede davon, wie es in meiner Klasse war, und zwar genau so wie ich es erzählt habe und nicht anders.

Eine Türkin durfte mit ihren Landsleuten sobald sie die Schule betrat, nicht mehr türkisch reden. Wenn sie etwas nicht verstanden hat, konnte sie (leider) niemanden fragen ob es ihr jemand übersetzt.
Hierbei ging es ihr nur um die Deutsche Sprache zu verstehen, aber nicht mal da konnte sie unterstützt werden.

Ich meine ja nur, dass man sich bemühen sollte, so rasch wie möglich Deutsch zu lernen. Man braucht es überall. In der Schule, beim Einkaufen, bei den Arztbesuchen etc. Wir leben ja auch in Österreich und Natürlich ist es daher auch wichtig. Ich sage ja nichts anderes, aber Kommentare wie „Wenn sie türkisch reden wollen sollen sie das in der Türkei machen“ etc.

Mazzie Routinier (96)

Antworten Link Melden 3 am 24.05.2012 12:48

also ich lese da weit und breit nix, dass es verboten worden wäre.
die schüler sollen nur nach möglichkeit deutsch sprechen.
und was stört da irgend jemanden?
ist doch völlig richtig, je öfter ich deutsch spreche, desto besser kann ich es, oder???
verstehe die aufregung der türken nicht.
hallo liebe türken!
keiner verbietet euch eure sprache und kultur!
aber tatsache ist auch, dass in österreich (noch) deutsch gesprochen wird.
oder wollt ihr es euren kindern schwer machen einen guten job zu bekommen.???
denn dazu sollten die sprachkenntnisse des jeweiligen landes schon gut sein, oder???

Kashi Newcomer (5)

Antworten Link Melden 0 am 24.05.2012 14:26 als Antwort auf das Posting von Mazzie am

Natürlich sollte man die Sprachkenntnisse des jeweiligen Landes schon beherrschen. Es ist auch wichtig, wenn man sich dazu entscheidet in Österreich zu leben, die Sprache auch lernt, damit man einen guten Job ausüben kann.
Was mich stört ist, ich zitiere: "die Kinder auch am Pausenhof deutsch sprechen sollten"
Die Schüler werden selbst sehen, wie wichtig Deutsch ist, aber mit einem (geplanten) Türkischverbot an Schulen? Wenn ein Kind frisch aus der Türkei kommt und nur gebrochen Deutsch spricht und bemüht ist seine Sprachkenntnisse zu verbessern, sollte die Möglichkeit haben, auch mal türkisch mit seinen Mitschülern zu sprechen (für event. Fragen oder einfach nur um Freundschaften zu schließen)
Wie schaut das den aus, wenn die Landsleute nicht mehr mit dem Schüler sprechen? (da wenig Deutschkenntnisse) Wie viel Spaß dürfte es den machen, jemanden auf Zeichensprache zu fragen, was er nach der Schule macht? Wie kommt sich derjenige dann vor?

Kashi Newcomer (5)

Antworten Link Melden 1 am 24.05.2012 11:25

Nein, Englisch oder Französisch wird wahrscheinlich erlaubt sein, da es ja eine „Fremdsprache“ ist, -stimmt’s? Natürlich stimmt es, wisst ihr auch warum? Den Engländer, Franzosen, Italiener oder Spanier sind in Österreich keine Ausländer. Nur Türken, Kroaten, Albaner, Mazedonier etc. sind Ausländer und die sprechen keine Fremdsprache,- nein, bei denen heißt es nämlich „Muttersprache“ und das ist nun mal nicht angebracht.

In den Schulen LERNT man etwas und um Deutsch zu LERNEN braucht man Zeit. Man kann nicht durchgehend eine Sprache sprechen, wenn man es doch LERNT.

Für die, die meinen, dass es in der Türkei nicht anders sei. Wo um alles in der Welt, MUSS man Türkisch sprechen? In welcher Schule?
Wo ist es verboten, dass man die eigene Muttersprache nicht sprechen darf? Und das auch noch in der Pause!

Walter1961 Routinier (86)

Antworten Link Melden 0 am 27.06.2012 16:53 als Antwort auf das Posting von Kashi am

Stimmt es braucht Zeit aber wenn man zb zum beispiel von einer Gruppe die sich in einen Öffenltlichen Verkehrsmittel wirklich sehr sehr laut "unterhalten" und dadurch den ganzen Bus stöhren zu hören bekommt
"Was Du wollen eis estrreicher ich schon 20 Jahre hier"
kommt mir das Kotzen.
nur soviel zur Integrationsbereitschaft nicht aller aber doch sehr vieler subjekte die hier sehr gut auf kosten der allgemeinheit leben

Isabella108 Routinier (15)

Antworten Link Melden 2 am 24.05.2012 13:26 als Antwort auf das Posting von Kashi am

hast du den bericht eigentlich gelesen?

Kashi Newcomer (5)

Antworten Link Melden 0 am 24.05.2012 11:25

In Deutsch, Mathe, Englisch, Biologie etc. soll man etwas Bestimmtes lernen. In Deutsch ist es die Deutsche Sprache, in Biologie die Natur, etc.
Da verstehe ich, dass man Deutsch reden sollte, da ja auch die Test, Präsentationen etc. alles in Deutsch gehalten werden müssen (außer im Englischunterricht)

Aber untereinander in den Pausen ein Türkisch verbot? Warum? Was lernt man da? Dass man in einer Demokratie lebt und die eigene Muttersprache nicht sprechen darf? und wie sieht es mit Französisch aus? oder gar sogar Englisch? Dass sollte man ja auch nicht unbedingt in den anderen Fächern sprechen.
Warum? Naja, wie soeben erklärt, soll man im Deutschunterricht nun mal Deutsch lernen und nicht Englisch sprechen. Also ihr Engländer aufgepasst! Ihr seid die nächsten.

musiczib Newcomer (8)

Antworten Link Melden 5 am 23.05.2012 21:51

der lebt es auch... mit Deutsch.
In der Türkei kann ich mir das auch nicht aussuchen,
was ich und ob ich es was will.
Seits froh, dass ihr nicht nach Australien ziehen wollts, denn dort nehmens sogar nur Leute, die beruflich gebraucht werden und nicht nur Leute, die überhaupt nicht wissen, was sie hier machen !
Jetzt lernts das einmal, wir haben es schon 100 mal erwähnt, wenn nicht tausend mal !

silver. Veteran (2209)

Antworten Link Melden 1 am 23.05.2012 21:27

Wieder mal typisch Rechts: 'wer nach Ö kommt, soll seine gesamte Kultur gleich bei der Landesgrenze ablegen'...

...rührt wohl daher, dass grad die, die sich so sehr dafür aussprechen, selber nur a einzige Sprache können und aus Neid gegen andere wettern, die mehr Sprachen sprechen.

Mal im ernst: Ein Verbot von nichtdeutschen Sprachen während des Deutschunterrichts ist sinnvoll, genau wie nur Englisch im Englischunterricht und Französisch im Französischunterricht gesprochen werden sollte, dass dann die Schüler dazu animert, diese Sprache zu lernen, statt in ihrer eigenen Sprache zu kommunizieren...gehört ja zur Übung! (so war es auch bei mir in der Schule)

Aber welche Sprache Schüler untereinander in der Pause sprechen, das hat keiner zu bevormunden...ich unterhielt mich z.B. mit einem Freund, der Amerikaner war, gerne auf Englisch während den Pausen. Hätte das verboten werden sollen? Das hätten diejenigen wohl gerne, die ihre Minderwertigkeitskomplexe nicht überwinden können...

Walter1961 Routinier (86)

Antworten Link Melden 0 am 27.06.2012 16:40 als Antwort auf das Posting von silver. am

na klar sobald man was dagegen sagt ist man ein Rechter.
Gegenfrage wie schauts den aus wenn ich (was ich NIEMALS machen würde) in die Türkei ziehen würde.
Bekomm ich dann auch die selben Sozialleistungen bezahlt wie ihr hier in Österreich und darf dann ungestraft über die Türkei und ihre bewohner schimpfen???

chris666 Routinier (21)

Antworten Link Melden 1 am 24.05.2012 16:52 als Antwort auf das Posting von silver. am

Die meisten Türken die kenngelernt habe, konnte weder richtig deutsch noch türkisch.

josef4 Veteran (169)

Antworten Link Melden 3 am 24.05.2012 19:08 als Antwort auf das Posting von chris666 am

leider ist es Tatsache,ohne Deutsch,keinen Lehrvertrag,keine gute Ausbildung,also auch kein Job,und ewig als Sozialschmarotzer dahinleben,das kann es Wohl nicht sein,auch sollte man den Verweigerern den Sozialen Geldhahn abdrehen,"Wette daß" sie freiwillig Deutsch lernen.

20er Veteran (1003)

Antworten Link Melden 4 am 23.05.2012 19:20

Unsere Landessprache sowie Amtssprache ist Deutsch, Das steht nun mal fest und sollte inzwischen allen Migranten und Neuösterreichern allseits bekannt sein. Deshalb ist es unverständlich, daß die Türken nach wie vor daruf bestehen, in unserem land Türkisch sprechen zu müssen. Wozu also diese Aufregung???

skyrider Veteran (906)

Antworten Link Melden 5 am 23.05.2012 19:20

der Typisches in Sachen INTEGRATION, bekundet! Es nützt nichts, wenn immer wieder nur Lippenbekenntnisse abgelegt werden! Man muß auch sichtbar zeigen, daß man die Regeln des Aufenthalts-Landes annimmt und danach lebt!
Es kann nicht sein, daß man in ein Land drängt - und dann dieses Land und seine Bewohner, nach den eigenen Vorstellungen umformen will!
Wer ins Ausland zieht, muß dessen Kulturkreis zu akzeptieren - oder sich ein Land suchen, das den gewünschten Kulturkreis lebt!
In einem Gastland hat man sich auch als GAST zu benehmen!

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 6 am 23.05.2012 18:19

Wenn Türkische Schüler türkisch reden wollen sollen sie das in der türkei machen. In Österreich ist die offizielle Landessprache Deutsch und daran haben sich alle Bürger dieses Landes zu halten.

Mehr Kommentare anzeigen
Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)