Kontrolle verloren Österreich

Biker stirbt bei 70-Meter-Sturz

Biker stirbt bei 70-Meter-Sturz

Der 36-Jährige stürzte insgesamt 70 Meter weit ab (© APA/Symbolbilder)

Der 36-Jährige stürzte insgesamt 70 Meter weit ab
Der 36-Jährige stürzte insgesamt 70 Meter weit ab
Am Samstag verunglückte ein Motorradfahrer im Bezirk Bruck an der Mur tödlich. Der Biker verlor nahe Mariazell in einer Kurve die Gewalt über seine Maschine, rutschte über einen Parkplatz, einen Abhang hinunter und wurde dann auf eine Wiese geschleudert. Insgesamt war der Biker 70 Meter weit abgerutscht.

Der 36-Jährige aus der Obersteiermark (Bezirk Mürzzuschlag) war gegen Mittag auf der Mariazeller Straße (B20) aus Richtung Gollrad unterwegs. Der Mann wollte zum Seebergsattel (1246m). In einer langgezogenen Linkskurve zwischen Gusswerk und Mariazell verlor er aus ungeklärten Gründen die Herrschaft über seine Maschine und stürzte vom Motorrad.

Er rutschte über einen Parkplatz, dann 20 Meter weit einen Abhang hinunter. Laut ORF hob er dann, wie über eine Schanze, ab, und landete 50 Meter weiter unten auf einer Wiese unter einer Brücke. Zuerst wurde vermutet der 36-Jährige sei von der Brücke gestürzt.

Laut Polizei war der Motorradfahrer sofort tot. Die Bergung zog sich über Stunden dahin. Notarz, Rettungshubschrauber und Feuerwehr waren beteiligt.

APA/red

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)