Raser gestoppt Österreich

Deutscher Ferrari mit 212 km/h durch den Pinzgau

Deutscher Ferrari mit 212 km/h durch den Pinzgau

Die Polizei konnte den Ferrari stoppen (© Reuters)

Ferrari 599
Die Polizei konnte den Ferrari stoppen
Die Mittersiller Bundesstraße im Salzburger Pinzgau hat am Samstag ein Deutscher Ferrari-Fahrer offenbar mit einer Rennstrecke verwechselt: Die Polizei "blitzte" den 31-jährigen Münchner auf der sogenannten Walchen-Gerade mit Tempo 212, erlaubt sind dort 100 Stundenkilometer.

"Die Weiterfahrt erfolgte am Beifahrersitz, denn die Lenkberechtigung wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen", teilte die Sicherheitsdirektion im Pressebericht mit. Der Bayer wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Raser gestoppt
An derselben Stelle wurde auch noch ein deutscher Motorradfahrer erwischt, der mit 145 km/h unterwegs war. Und in Obertauern (Pongau) nahm die Polizei ebenfalls einem Motorradfahrer den Führerschein ab. Der 32-Jährige aus der Obersteiermark war mit seinem Bike mit 108 km/h durchs Ortsgebiet von Obertauern gerast. Auf der Passstraße nach Untertauern fuhr er mit bis zu 108 Stundenkilometer.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)