Enorme Schäden Österreich

Aufräumarbeiten nach steirischen Unwettern

Aufräumarbeiten nach steirischen Unwettern

In der weststeirischen Region um Voitsberg-Köflach standen ganze Ortschaften unter Wasser (© APA)

Unwetter in der Weststeiermark
In der weststeirischen Region um Voitsberg-Köflach standen ganze Ortschaften unter Wasser
Nach neuerlichen schweren Unwettern in der Steiermark - am Donnerstag traf es vor allem den Südwesten der Grünen Mark - haben die Freiwilligen Feuerwehren am Freitag mit den Aufräumarbeiten noch alle Hände voll zu tun gehabt.

+++ Dieser Schneepflug rückte aus - am 5. Juli! +++
+++ 3.000 Feuerwehrleute in OÖ im Einsatz +++

Insgesamt standen im Raum Köflach, Rosental und Umgebung (Bezirk Voitsberg) 23 Wehren mit insgesamt 450 Helfern im Einsatz, so Feuerwehrsprecher Franz Fink.

+++ Hitze und Unwetter-Alarm fürs Wochenende +++

Das Unwetter in der Weststeiermark war gegen 13.00 Uhr mit rund 100 Litern pro Quadratmeter niedergegangen. Innerhalb kürzester Zeit seien Keller, Häuser und Straßen überflutet worden. Die B70 Packer Straße stand in Rosental unter Wasser und auch die L346 St.-Martiner-Straße war gesperrt. In der Gemeinde Rosental mussten 20 Familien vorübergehend aus ihren Häusern und durften erst wieder zurück, als die Pegel wieder sanken.

Schäden noch nicht bezifferbar
Wie hoch die Schäden an den Häusern sind, könne erst abgeschätzt werden, wenn das Wasser vollständig abgepumpt sei, meinte Fink. Am Freitag soll auch ein Sachverständiger des Landes für Wasser- und Straßenbau die Schäden an der Infrastruktur begutachten und allfällige notwendige Sicherungsmaßnahmen einleiten.

Während in der Weststeiermark noch ausgepumpt wurde, begannen im obersteirischen Raum Obdach, wo bereits am Dienstag Unwetter schwere Schäden angerichtet hatten, die Arbeiten des Bundesheeres. 50 Soldaten des Pionierbataillons 1 aus Villach hatten am Donnerstag die Feuerwehrleute abgelöst und Pionier-Gerät an die Schadstellen gebracht und aufgebaut. Am Freitag sollen mit schweren Maschinen Verklausungen beseitigt werden.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)