Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

Geheime Promi-Hochzeiten

Wie Brangelina

Geheime Promi-Hochzeiten

Neu-Promi Troschke siegt

"Big Brother"

Neu-Promi Troschke siegt

Mario macht beide Geschlechter

Austria's next Topmodel

Mario macht beide Geschlechter

09.07.2012

Internationaler Haftbefehl

Frauenleiche: Fahndung nach Freund der Toten

An einem Waldrand im bayerischen Chiemgau wurde die Leiche der 35-jährigen Rumänin entdeckt. Erste Spuren führen nach Tirol

Archivbild: An einem Waldrand im bayerischen Chiemgau wurde die Leiche der 35-jährigen Rumänin entdeckt (© dpa/Archivbild)

Nach dem Fund einer Frauenleiche nahe Vachendorf bei Traunstein in Oberbayern ist der 47-jährige Lebensgefährte der gebürtigen 35-jährigen Rumänin, die zuletzt im Tiroler Zillertal lebte, ins Visier der Ermittler geraten.

"Die Hinweise haben sich verdichtet, dass der Mann etwas mit der Tat zu tun haben dürfte", sagte Christoph Hundertpfund, stellvertretender Leiter des Tiroler Landeskriminalamtes am Dienstag. Der 47-Jährige soll über die Schweiz geflohen sein und sich mittlerweile in die Türkei abgesetzt haben. Noch Montagabend wurden internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Zwei Schüler hatten am Montag in einem Waldstück im Chiemsee-Gebiet die Leiche der Frau entdeckt. Schnell stellte sich heraus, dass die 35-Jährige Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Der Körper der 35-jährigen gebürtigen Rumänin wies mehrere Messerstiche auf, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Traunstein sagte.

Wagen des Verdächtigen in Schweiz sichergestellt
Der Wagen des tatverdächtigen Lebensgefährten wurde in der Schweiz sichergestellt. "Das Fahrzeug wird jetzt kriminaltechnisch untersucht", erklärte Christoph Hundertpfund, stellvertretender Leiter des Tiroler Landeskriminalamtes (LKA). Derzeit hätten sich die Hinweise verdichtet, dass sich der 47-Jährige in die Türkei abgesetzt habe. Näheres wollte Hundertpfund aber aus kriminaltaktischen Gründen nicht bekanntgeben.

Zudem ergaben die Ermittlungen, dass der Auffindungsort der Leiche nicht mit dem Tatort übereinstimmt. Wo die Frau tatsächlich ermordet worden war, liegt nach wie vor im Dunkeln. Die Rumänin soll seit 2005 als Küchengehilfin in Tirol gearbeitet haben.

Der in einem Waldrand in Oberbayern gefundene Leichnam wies laut Staatsanwaltschaft Traunstein mehrere Messerstiche auf. Eine Obduktion soll Erkenntnisse über die genauen Todesumstände bringen. Diese wurde bereits gestern, Montag, durchgeführt, erste Ergebnisse sollen heute, Dienstag, bekanntgegeben werden.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Polizei entdeckte falschen Putin-Führerschein

Besitzer hatte ihn vom Flohmarkt

Polizei entdeckte falschen Putin-Führerschein

Drei Alpin-Unfälle in nur elf Stunden

Ausgerutscht und abgestürzt

Drei Alpin-Unfälle in nur elf Stunden

Erste Sonntagsmesse nach Porno in Kirche

Aushilfspriester aus Uganda

Erste Sonntagsmesse nach Porno in Kirche

Basel-Hooligans randalierten in Salzburg

Match wurde unterbrochen

Basel-Hooligans randalierten in Salzburg

Lehrling bastelte Rohr- bombe aus 50 Patronen

"Heute lassen wir es krachen"

Lehrling bastelte Rohr- bombe aus 50 Patronen

Quartett mit Softguns sorgte für Polizeieinsatz

Beamte kamen mit Schutzwesten

Quartett mit Softguns sorgte für Polizeieinsatz

Nach Amoklauf: Jagd auf Mörder

Bluttat bei WM-Feier

Nach Amoklauf: Jagd auf Mörder



TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...