Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Neu Trend Green Smoothies

Spinat & Co. im Glas

Neu Trend Green Smoothies

Überall Penisse: Das skurrilste Museum

Tier-Exponate auf Island

Überall Penisse: Das skurrilste Museum

Die irrsten Dating-Shows

Nackte, Tiere & Co.

Die irrsten Dating-Shows

18.07.2012

Baba, Austria!

Griechen stoppen Insel-Rebellen

Malerische Orte säumen die Küsten von Ikaria

Geplatzte Träume: Auf Ikaria wird es auch in Zukunft kein Kaffeehaus geben (© Fotolia)

Sind die österreichischen Freiheitsträume der Insel-Rebellen ausgeträumt? Traurige Wahrheit: Während sich Politiker und Griechen in Österreich für eine (freundliche) Übernahme von Ikaria aussprechen, will das Athener Außenministerium um Dimitris Avramopoulos die Notbremse ziehen!

+++ Hier finden Sie den Beitrag zur Umfrage +++

"In einer Stellungnahme wird erklärt, dass ein Beitritt zu Österreich undenkbar ist", bestätigt Georgos Kritikos, Vize-Bürgermeister von Ikaria. Dabei hatten nicht nur die Insulaner laut über eine Abspaltung nachgedacht: "Meine Landsleute in der Agäis sind seit Jahren unzufrieden, ohne Perspektive.

Sie haben von Wien geträumt, aber dieser Traum bleibt utopisch. Auch ich hätte einen Beitritt sehr begrüßt", so der Bregenzer Panagiotis Pyrovolikos. Der Besitzer des Restaurants "Ikaros" stammt von Ikaria: "Verwandte und Freunde auf der Insel haben mir bestätigt, dass ein Austritt diskutiert wurde." Gewonnen hat Ikaria aber auf jeden Fall – an Sympathien: Denn nicht nur die FPÖ hatte sich gegenüber Heute positiv über einen Beitritt geäußert – auch 83 Prozent der Heute-Leser stimmten in einer aktuellen Umfrage dafür!

Thomas Staisch

News für Heute?


Verwandte Artikel

Troika-Verhandlungen für Griechenland "Hölle"

Finanzminister fürchtet sich

Troika-Verhandlungen für Griechenland "Hölle"

Rätsel um blondes Mädchen in Roma-Lager

Entführt oder weggegeben?

Rätsel um blondes Mädchen in Roma-Lager

Koller: Test für neuen Sturmtyp

Weimann als Mittelstürmer

Koller: Test für neuen Sturmtyp

Griechisches Staats-TV wieder auf Sendung

Neuer Name, neuer Sendeort

Griechisches Staats-TV wieder auf Sendung

Griechisches Gericht macht TV-Schließung rückgängig

Regierungschef bietet "Neustart" an

Griechisches Gericht macht TV-Schließung rückgängig

Troika fror Auszahlung von Griechenland-Hilfe ein

Knappe Mehrheit für Sparbudget

Troika fror Auszahlung von Griechenland-Hilfe ein


3 Kommentare von unseren Lesern

0

Ricky (427)
19.07.2012 16:03

Pro u.Contra Ikaria!
Warum nicht? Wir hätten ein Urlaubsparadis, dass wir bedenkenlos bereisen könnten. Falls diese Menschen dann nicht abheben und eine Teuerungswelle nicht in den Köpfen dieser Insulaner schwebt. Bevor es aber zu einem Beitritt kommen könnte, müsste jedes Wenn u. Aber abgewogen werden. Aber eine Verpflichtung wäre Voraussetzung,nach unseren Gesetzen und Regeln leben, Unsere Fahne als die ihre anzuerkennen.

0

misto62 (3)
19.07.2012 14:07

Scherz?
Ich sehe das als sommerlichen Aprilscherz! Die "Schildbürger" lassen grüßen!

1

unbekannt (118)
19.07.2012 10:50

realität
wäre nur neugierig was für die besser wäre wenn sie zu österreich gehören? sind doch hier die politiker auch nicht verälsslich ...einen haufen jugendliche arbeitslose haben wir ,einen haufen zuwanderer die dem staat sehr teuer kommen ,ältere menschen die weder arbeit noch pension bekommen und beamte ,bauern politiker die sich alles besser machen


TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...