Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Jihadisten-Festnahmen | Ebola

Lade Login-Box.

24.07.2012

A9 wieder frei

Felsbrocken auf Pyhrnautobahn gesprengt

Felsspregung Pyhrnautobahn

Diese Felswand wurde nach den anhaltenden Regenfällen gezielt gesprengt, um die Pyhrnautobahn nicht zu gefährden.

Der 40 Kubikmeter große und rund 100 Tonnen schwere Felsblock, der auf die nahe gelegene Pyhrn-Autobahn (A9) zu stürzen drohte, ist Dienstagabend gegen 19.45 Uhr kontrolliert gesprengt worden.

Laut Asfinag fielen keine Gesteinsbrocken auf die Fahrbahn, sondern verfingen sich wie geplant im Unterholz des Waldes. Nach einer Begehung durch Geologen konnte die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben werden. Dieser war unterdessen seit Montagabend zwischen Kalwang und Treglwang auf die B113 abgeleitet worden.

Felsmassiv in Bewegung
Die Sprengung bei Kalwang hatte sich deutlich aufwendiger als ursprünglich angenommen erwiesen. Der Fels, der abzustürzen drohte, hatte eine Größe von etwa 40 Kubikmeter und war rund 100 Tonnen schwer. Ein Spezialunternehmen hat ihn mit 16 Bohrlöchern für den Sprengstoff versehen.

Laut dem von der Asfinag beigezogenen Geologen Robert Vanek aus Graz befand sich das gesamte Felsmassiv in Bewegung. Aufgrund der Regenfälle in den vergangenen Tagen dürften sich zwischen 5.000 und 8.000 Kubikmeter Fels bis zu einem halben Meter nach vorne bewegt haben. Ein Abtrag des gesamten Massivs war nicht möglich.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Phyrnautobahn wegen Felssturz-Gefahr gesperrt

Gesteinsbrocken wird gesprengt

Phyrnautobahn wegen Felssturz-Gefahr gesperrt

Hightech-Röhre im Bosrucktunnel eröffnet

Arbeiten auf Pyhrnautobahn

Hightech-Röhre im Bosrucktunnel eröffnet

Dreijähriger in Freibad beinahe ertrunken

Neunjährige schlug Alarm

Dreijähriger in Freibad beinahe ertrunken

Steiermark: Murenabgang auf Ennstal-Straße

Dauereinsatz für Feuerwehr

Steiermark: Murenabgang auf Ennstal-Straße

Zwei Erdbeben erschütterten Steiermark

4,0 auf der Richterskala

Zwei Erdbeben erschütterten Steiermark

Autolenker überstand Felssturz in Tirol

Wagen schwer beschädigt

Autolenker überstand Felssturz in Tirol

Katastrophenalarm: Kärnten & Stmk saufen ab

Heer und Florianis im Dauereinsatz

Katastrophenalarm: Kärnten & Stmk saufen ab



TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...