Gewaltige Schäden Österreich

Weite Teile Österreichs versinken im Wasser

Überflutungen in Graz

Überflutungen in Graz (© Screenshot YouTube)

Heftiger Regen hat in der Nacht auf Donnerstag österreichweit schwere Schäden verursacht. In der Steiermark und im Burgenland ist die Lage besonders dramatisch - ganze Gebiete versanken unter Wasser.

Unwetterschäden

Durch Muren wurden einige Häuser beschädigt
Durch Muren wurden einige Häuser beschädigt
Steiermark
Sintflutartige Regenfälle gingen über Graz nieder. Zentimeterhoch stand dabei das Wasser im Bezirk St. Peter, der Ragnitz und dem Stiftingtal. In St. Peter setzte der übergelaufene Petersbach mehrere Straßenzüge unter Wasser. Das Kanalsystem konnte die Massen nicht mehr aufnehmen, laut Feuerwehr hob sich sogar die Asphaltdecke. Ebenso wurden zahlreiche Keller, Straßen und Garagen in der Ragnitz und im Stiftintal überflutet.

Burgenland
Unwetter haben auch für zahlreiche Feuerwehreinsätze im Bezirk Oberpullendorf gesorgt. 19 Wehren rückten aus, um Dutzende überflutete Keller und Straßen von den Wassermassen zu befreien. "Sämtliche Ortschaften von Sieggraben bis hinunter nach Weingraben hatten mit Überflutungen zu kämpfen", so eine Sprecherin der Landessicherheitszentrale Burgenland. "Binnen kürzester Zeit kam sehr viel Wasser runter."

Tirol
In Oberndorf im Bezirk Kitzbühel musste nach den Regenfällen die Landesstraße L40 gesperrt werden, weil duch das Wasser ein Hang abzurutschen droht. Bereits im Vorfeld hatten sich einige Murenabgänge ereignet. Außerdem ist die Feuerwehr damit beschäftigt, Dutzende überflutete Keller auszupumpen. Wohnhäuser sollen von der Hangrutschung nicht bedroht sein.

Niederösterreich
Mit einem blauen Auge kam Niederösterreich davon. Der starke Regen forderte die Feuerwehr bei Auspumparbeiten in Berndorf. Auf einer Baustelle war eine Grube mit Regenwasser voll gelaufen, wobei stellenweise das Wasser überlief und in die angrenzenden Gärten floss. Auch in Heidenreichstein überflutete das Regenwasser die Straßen und in Folge auch etliche Keller und Garagen. Murenabgänge gab es auf der B55 im Gemeindegebiet von Kirchschlag in der Buckligen Welt (Bezirk Wiener Neustadt). Die Fahrbahn war auf einer Breite von acht Metern in einer Höhe von 50 Zentimetern bis zu einem Meter mit Geröll blockiert.

Ausblick
Länger anhaltender Regen ist Donnerstag, noch möglich, allerdings nicht mehr so verbreitet wie am Mittwoch. Schauer und Gewitter kann es weiterhin geben, auch größere Niederschlagsmengen sind laut der Meteorologin denkbar. Das Tief wird Österreich auch am Freitag noch beschäftigen, der Einfluss schwächt sich jedoch ab. Unbeständiges Wetter wird besonders für den Nordosten Österreichs prognostiziert, im Tagesverlauf soll es sich jedoch bessern.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)