Täter verhaftet Österreich

Schülerin in ÖBB-Zug sexuell belästigt

ÖBB Eisenbahn Verkehr Zug Wieselzug

Die ÖBB-Mitarbeiter alarmierten gegen 15.30 Uhr die Polizei

ÖBB Eisenbahn Verkehr Zug Wieselzug

Die ÖBB-Mitarbeiter alarmierten gegen 15.30 Uhr die Polizei

In einem ÖBB-Zug von Wien nach Salzburg hat am Donnerstagnachmittag ein 51-jähriger Rumäne eine 17-jährige Schülerin aus Linz in einem Abteil sexuell belästigt. Danach bedrohte er das Mädchen mit dem Tod, sollte sie den Vorfall bei der Polizei melden. Die junge Frau ließ sich nicht einschüchtern: Der Mann wurde am Salzburger Hauptbahnhof festgenommen.

"Die Belästigung dürfte verbaler Natur gewesen sein", betonte Polizeisprecher Anton Schentz am Freitag. "Der Mann dürfte der Schülerin allerdings mit einem körperlichen Angriff gedroht haben." Obwohl der Mann sagte, er werde sie umbringen, sollte sie die Polizei rufen, meldete die Schülerin den Vorfall zwei Zugbegleitern und bat um Hilfe. Die beiden stellten den Rumänen daraufhin zur Rede. "Der Mann hat dann auch einen der Zugbegleiter mit dem Umbringen bedroht", so Schentz.

Die ÖBB-Mitarbeiter alarmierten daraufhin gegen 15.30 Uhr die Polizei. Als der Zug in den Salzburger Hauptbahnhof einfuhr, und die Beamten Opfer, Zugbegleiter und den Beschuldigten einvernahmen, habe sich der Rumäne äußerst aggressiv verhalten. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt überstellt. Ihm droht nun eine Anzeige wegen sexueller Belästigung und Nötigung. "Er verhält sich bis jetzt sehr unkooperativ. Wir konnten bisher auch nicht erheben, wo der Mann derzeit lebt", sagte Schentz.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

1 Kommentar
Fragas Routinier (33)

Antworten Link Melden 0 am 28.07.2012 09:14

Unsere Kulturbereicherer und Fachkräfte die wir so dringend benötigen......

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel