Am Kreischberg Österreich

Unwetter: 50 Fahrgäste saßen in Gondeln fest

Unwetter: 50 Fahrgäste saßen in Gondeln fest

Der starke Wind riss ein Gondelseil aus der Verankerung. (© APA)

Der starke Wind riss ein Gondelseil aus der Verankerung.
Der starke Wind riss ein Gondelseil aus der Verankerung.
Schwere Unwetter haben am Sonntagnachmittag im Bezirk Murau schwere Schäden verursacht. Am Kreischberg stürzte ein Baum auf die Gondelbahnanlage und brachte ein Seil zum Entgleisen. Rund 50 Fahrgäste mussten in den Gondeln ausharren, bis mittels Notantrieb bzw. Seil die Bergung erfolgen konnte. Verletzt wurde niemand, wie es vom Bahnbetreiber hieß.

Wie es von der Kreisbergbahn hieß, musste man rund eine Stunde zuwarten, bis man mit der Bergung beginnen konnte, zu heftig war das Unwetter. Ein umgestürzter Baum hatte ein Seil aus der Führung springen lassen, die Bahn wurde mittels Notstopp angehalten. Gegen 14.00 Uhr konnte mit der Bergung begonnen werden, ein Teil der Gondeln sollte per Notantrieb in die Bergstation gebracht werden, aus einem anderen Teil sollten die Passagiere mittels Seilbergung durch Einsatzkräfte der Kreischbergbahn und Bergretter geborgen werden.

Wieder Murabgänge
Das Unwetter, das von Starkregen und Hagel begleitet war, führte zu Murenabgänge und Überflutungen. Murauer Straße (B 97) und Mutrtalstraße (B 96) sowie der L502 mussten gesperrt werden. Zahlreiche Keller wurden überschwemmt.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)