Junges brach sich Flügel Österreich

Eulen-Babys nach Sturz aus Nest gerettet

Schleiereulen-Babys

Die Schleiereulen-Babys wurden wieder augepäppelt

Schleiereulen-Babys

Die Schleiereulen-Babys wurden wieder augepäppelt

Großes Glück gehabt haben fünf Schleiereulen-Babys, die beim Abriss der Kaserne Oggau im Burgenland aus einem in einer Mauernische versteckten Nest gefallen waren: Die Vögel wurden von Arbeitern gerettet und befinden sich nun in der von "Vier Pfoten" unterstützten Eulen- und Greifvogelstation (EGS) in Haringsee im Bezirk Gänserndorf.

Besonders tragisch: Ein Junges hatte sich beim Sturz den Flügel gebrochen und wurde zunächst mit einer Art Gips versorgt. Nach zwei Wochen wurde jetzt auch der flexible Verband entfernt und der "Patient" mit seinen Geschwistern und "Zieheltern" in einer Voliere vereint, berichtete die Tierschutzorganisation.

In wenigen Wochen - wenn sie groß genug sind, sich selbst zu versorgen - sollen die fünf Schleiereulen-Kinder wieder im Burgenland ausgewildert werden.

Alle Vögel in Haringsee werden wieder freigelassen
Pro Jahr werden etwa 250 Jungvögel gerettet, in Haringsee betreut und zu 100 Prozent wieder freigelassen, berichtete "Vier Pfoten". Die EGS sei die einzige Pflegestation, in der Jungvogelfindlinge durch Ammen derselben Vogelart - also in einem natürlichen Familienverband - großgezogen werden können. Dadurch würden die schädlichen Folgen einer Handaufzucht vermieden.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel