Herzlos ausgesetzt Österreich

Sechs Hundewelpen aus Güterzug gerettet

Sechs Hundewelpen aus Güterzug gerettet

Symbolfoto (© Fotolia)

Hundewelpen aus Güterzug gerettet
Symbolfoto
Sechs Hundewelpen sind am Dienstag nördlich von Graz in einem Güterzug aus Rumänien gefunden worden. Ein Firmen-Mitarbeiter befreite die kleinen Vierbeiner aus einem mit Hackschnitzeln gefüllten Waggon. Einer der Hunde war bereits tot, die restlichen fünf wurden von der Tierrettung abgeholt und nach Graz zum Aktiven Tierschutz gebracht.

Die Hundewelpen waren unterkühlt und geschwächt. Seit wann genau sie in dem Zug waren, ist unklar. Auch wie die Tiere überhaupt in dem Waggon am Gelände einer Papierfirma in Gratwein gelandet sind, sei nicht bekannt: "Es ist uns wirklich ein Rätsel", erklärte Doris Muszi vom Aktiven Tierschutz Steiermark. Wahrscheinlich habe sich irgendjemand der plüschigen Winzlinge entledigen wollen.

Die Retter brachten die Hunde in das Tierheim Arche Noah und versorgten die Welpen sofort. Sie wurden gefüttert, ärztlich untersucht und mit Wärmehandschuhen sowie im Inkubator gewärmt. "Es ist ein Wunder, dass sie diese Tortur überlebt haben", erklärte der Verein.

Ein Welpe konnte nach der Rettung gar nicht selbstständig fressen und musste mit Infusionen versorgt werden. "Aber jetzt krabbelt auch der schon wieder eifrig herum", so Muszi. Dennoch würde die nächste Zeit nicht einfach werden: Die Tiere sind Untersuchungen zufolge maximal eine Woche alt und müssen alle drei Stunden gefüttert werden.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)