Räume verraucht Österreich

Wohnhaus bei Brand in letzter Minute evakuiert

18 Personen wurden von der Feuerwehr über Leitern und durch das verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit gebracht

18 Personen wurden von der Feuerwehr über Leitern und durch das verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit gebracht

18 Personen wurden von der Feuerwehr über Leitern und durch das verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit gebracht

18 Personen wurden von der Feuerwehr über Leitern und durch das verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit gebracht

Wegen eines Kellerbrandes ist Mittwoch früh in Krieglach (Bezirk Mürzzuschlag) ein Mehrparteienhaus evakuiert worden: 18 Personen, darunter mehrere Kinder, wurden von der Feuerwehr über Leitern und durch das verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit gebracht.

Verletzt wurde niemand. Der Brand war laut Polizei gegen 1.00 Uhr aus zunächst unbekannter Ursache im Stiegenhaus des Kellers ausgebrochen. Weil das Stiegenhaus verraucht war, bleiben die Bewohner bis zum Eintreffen der Feuerwehr in ihren Wohnungen und wurden dann von den Einsatzkräften teils über Leitern und zum Teil durch das Treppenhaus ins Freie gebracht.

Parallel unternahmen die drei Krieglacher Wehren einen Löschangriff mit schwerem Atemschutz. Nach 30 Minuten konnte "Brand aus" gegeben werden. Die Evakuierten wurden bei Verwandten und Nachbarn untergebracht, dürften aber spätestens am Donnerstag wieder in ihre Wohnungen zurückehren können, sagte ein Feuerwehr-Sprecher.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel