Neue Anmeldefrist Österreich

Studienanfänger stürzen Unis ins Chaos

Universität Wien

Wer sich nicht bald anmeldet, muss mit langen Wartezeiten rechnen

Universität Wien

Wer sich nicht bald anmeldet, muss mit langen Wartezeiten rechnen

Aufgrund der Änderung der Fristen ist es nur noch bis 5. September möglich, sich als Studienanfänger an Österreichs Universitäten zu inskribieren. Offenbar hat sich dies aber noch nicht herumgesprochen, denn bislang gingen nur wenige Anmeldungen ein. Jetzt droht das Chaos.

Ab dem Wintersemester 2012/13 gelten für Studienanfänger und jene, die ihr Studium nach langer Unterbrechung fortsetzen, neue Anmeldefristen. Bis 5. September müssen diese vorliegen, sonst hat man Pech gehabt, denn die allgemeine Nachfrist, die bis November galt, wurde abgeschafft. Und zwar aus dem Grund, da diese eine exakte Planung nicht zuließ.

Bis zu den angehenden Studenten, es sind rund 71.000, dürfte sich dies nicht durchgedrungen sein. Bislang hat laut dem Kurier nur ein Bruchteil von ihnen inkribiert. Besonders drastisch ist die Situation an der Uni Klagenfurt, dort sind erst 243 der 1226 erwarteten Zulassungsanträge eingetroffen. Kaum besser sind die Zahlen bei den anderen österreichischen Universitäten.

Die Rektoren gehen davon aus, dass die Maturanten nicht gut genug informiert wurden. An den Unis rechnet man jetzt mit einer Flut von Anmeldungen, auch nach dem 5. September.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel