Polizei-Hundeschule Österreich

So werden vierbeinige Kommissare ausgebildet

So werden vierbeinige Kommissare ausgebildet

Top-Cop Werner V. mit Kollegin "Elli" (© Denise Auer)

Polizeihund
Top-Cop Werner V. mit Kollegin "Elli"
"Mein Partner mit der kalten Schnauze": 366 österreichische Polizeihundeführer fühlen sich täglich wie James Belushi im Hollywood-Hit, über 100 davon in Wien. Heute warf einen Blick hinter die Kulissen der Polizeihunde-Ausbildung.

Polizeihund
"Rasty" übt, wie man aggressiven Rowdys Angst macht
Schon mit acht Wochen kommen die Welpen zu ihrem Hundeführer. Schulbeginn ist im Alter von vier Monaten. Fährtensuche, Unterordnung, Personensuche: Spielerisch erlernen die Junghunde alles, was sie zu Kommissar Rex macht. "Wir arbeiten viel mit Belohnung", erzählt Ausbildner Christian Riegl. Und mit viel Eigeninitiative außerhalb der Dienstzeit – private Besuche auf Abrichteplätzen inklusive.

Ausgelernt sind die vierbeinigen Cops mit zwei Jahren. Mit fünf Jahren sind sie am "Karriere"-Höhepunkt, körperlich top und routiniert. Derzeit gehen deutsche, belgische und holländische Schäfer, Rottweiler und Riesenschnauzer auf Verbrecherjagd.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)