Suche bis Montag eingestellt Österreich

Kinderschreck-Kroko wartet auf die Sonne

Kinderschreck-Kroko wartet auf die Sonne

Zwei elfjährige Kinder haben am Mittwoch in der Drau nahe Sachsenburg in Kärnten angeblich ein Krokodil gesehen.Jetzt ist die Suche vorerst eingestellt. (© Marco Riebler (APA))

KROKODIL-SICHTUNG IN DER DRAU
Zwei elfjährige Kinder haben am Mittwoch in der Drau nahe Sachsenburg in Kärnten angeblich ein Krokodil gesehen.Jetzt ist die Suche vorerst eingestellt.
Die Suche nach dem Krokodil im Kärntner Drauabschnitt bei Sachsenburg (Bezirk Spittal) ist vorerst erfolglos geblieben und über das Wochenende gestoppt. Das erklärte Reptilien-Expertin Helga Happ im Gespräch mit Heute.at.

"Es muss jetzt erst einmal über das Wochenende Ruhe einkehren", sagte Happ. "Das Krokodil hat sich verkrochen und versteckt, weil der Lärm durch die Suchaktion am Donnerstag doch sehr groß war."

Zudem sei das Wetter in Kärnten im Augenblick einer Suche nicht förderlich. "Es ist stürmisch und windig. Da geht kein Reptil hinaus, um sich zu sonnen."

+++Ganz Kärnten jagt das Drautal-Krokodil+++

SCHEUCH HAPP
FPK-Chef Kurt Scheuch und Reptilienexpertin Helga Happ am Ort der Sichtung.
Am Montag wird es mit den zuständigen Behörden und dem Bezirkshauptmann dann ein Meeting geben, wie es mit der Suche nach jenem Krokodil weitergeht, dass sich bis dato bloß als Phantom entpuppt hat.

Am Donnerstag hatte ein Lokalaugenschein mit Polizei und Bezirksverwaltung, eine groß angelegte Suchaktion von Wasserrettung, Feuerwehr und der Polizei samt Hubschrauber keine Suchergebnisse gebracht.

Auch mit zwei Fleischködern versuchte man, das Reptil zu fangen, bestätigte die Polizei. Das Sperrgebiet betrifft das Fischereirevier von FPK-Chef Kurt Scheuch.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)