Suchaktion geht Montag weiter Österreich

DNA-Spur soll Drau-Krokodil beweisen

DNA-Spur soll Drau-Krokodil beweisen

Einsatzkräfte waren mit Anglerutensilien auf der Jagd. (© APA)

Einsatzkräfte machen sich mit Anglerutensilien auf die Jagd.
Einsatzkräfte waren mit Anglerutensilien auf der Jagd.
Noch immer keine Spur gibt es von dem Krokodil, das sich in der Drau bei Sachsenburg in Kärnten versteckt halten soll. Am Montag wird über die weitere Vorgehensweise entschieden. Dann soll auch das Wetter passen.

Nach der Begegnung mit zwei Kindern, die dort gebadet haben, ist das Tier verschwunden, hat aber einen Biss in einem Schuh hinterlassen. Die Polizei will mittels DNA-Analyse zweifelsfrei klären, ob es sich wirklich um ein Krokodil handelt. Reptilienexpertin Helga Happ ist sich da sicher.

"Wir haben DNA- Proben genommen", berichtete ein Polizist: "So wollen wir feststellen, ob die Attacke tatsächlich durch ein Krokodil erfolgt ist."

Da, wo die Kinder das Krokodil gesehen haben, sind nach wie vor Fleischköder ausgelegt und Wildkameras aufgestellt. "Sollte sich wirklich ein Krokodil in der Drau befinden, müssen wir es fangen", sagte Bezirkshauptmann Klaus Brandner.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)