Kärnten Österreich

Spionage-Drohne soll Krokodil "Kurti" jagen

Krokodil

Kroko "Kurti" versteckt sich gekonnt in den Tiefen der Drau. Aber so ähnlich sollte er aussehen.

Krokodil

Kroko "Kurti" versteckt sich gekonnt in den Tiefen der Drau. Aber so ähnlich sollte er aussehen.

Die US-Army nutzt Drohnen, um Taliban-Führer zu töten. In Deutschland geht die Polizei mit derartigen unbemannten Flugzeugen auf Verbrecherjagd. Und in Kärnten? Da wird jetzt das Drau-Krokodil "Kurti" mit einer Drohne gejagt!

"Sobald der Regen vorbei ist, werden wir fliegen", kündigt Reptilien-Expertin Helga Happ den ungewöhnlichen Einsatz gegen den kürzlich entdeckten, unerwünschten Drau-Bewohner an. Das notwendige Hightech-Fluggerät stellt ein Privatmann zu Verfügung. "Die Drohne kann ganz knapp überm Wasser fliegen", rechnet Happ mit Jagd-Erfolg.

Herkömmliche Köder hat Kroko "Kurti" bislang nämlich ignoriert: "Die toten Hühner, die wir ausgelegt haben, sind unberührt", gibt sich der fürs Ufer zuständige FPK-Chef Kurt Scheuch gegenüber Heute geknickt.
Für ihn ist aber klar: Am Ende des Tages wird Kurt über "Kurti" siegen. Spätestens wenn letzterer im Winter erfriert.

Lisa Steiner


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel