Mit Hubschrauber ins Spital Österreich

Kuh im Ländle schleift Deutschen 300 M weit mit

Ein 64-jähriger Mann aus Deutschland ist am Dienstagnachmittag auf einer Alpe in Vorarlberg von einem Rind rund 300 Meter mitgeschleift worden.

Der Mann aus Mindelheim (Allgäu) verfing sich gegen 15.15 Uhr mit dem Fuß in der Schlaufe des Haltestricks, informierte die Vorarlberger Polizei. Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.

Der Mann besuchte auf einer Alpe in Klösterle (Bezirk Bludenz) eine Bekannte, die dort als Hirtin arbeitet. Beim Versuch, einem Rind den Haltestrick vom Hals zu entfernen, kam er mit dem Fuß unbemerkt in eine Schlaufe des Seils und verheddert sich, als sich der Wiederkäuer in Bewegung setzte. Das aufgescheuchte Rind schleifte den 64-Jährigen mit. Erst nachdem das Tier stehen geblieben war, konnte der Deutsche sich befreien.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel